Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60039

Robert Ebner ist bester Sportholzfäller Deutschlands

Deutsche Meisterschaft der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES in Marburg

Marburg, (lifePR) - Neuer Deutscher Meister der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES ist Robert Ebner. Vor 6.000 Zuschauern verwies der 23-Jährige aus Ottelmannshausen in der Rhön den Titelverteidiger Dirk Braun aus Winterberg auf den zweiten Platz. Den dritten Rang beim Wettkampf der besten deutschen Sportholzfäller im Marburger Georg-Gaßmann-Stadion sicherte sich Wolfgang Kraus aus Regenstauff.

Mit Siegen in vier von sechs Disziplinen konnte sich Robert Ebner erstmals den Titel des Deutschen Meisters der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES sichern. Damit sorgte der erst 23-Jährige für einen Wachwechsel in der Königsklasse im Sportholzfällen. Der 38-jährige Dirk Braun, Sieger der letzten drei Deutschen Meisterschaften, musste sich nach einem spannenden Wettkampf dem Jungstar geschlagen geben.

Nach der ersten Hälfte des Wettbewerbs sah alles nach einem deutlichen Sieg von Robert Ebner aus. Der Bayer gewann die Disziplinen Springboard, STIHL Stock Saw und Standing Block Chop und schaffte damit einen optimalen Start in den Wettkampf. In den nächsten beiden Disziplinen zeigte dann der Titelverteidiger Dirk Braun sein Können. Bei der Single Buck und dem Underhand Chop spielte der Winterberger seine ganze Erfahrung aus und konnte den Abstand auf den in Führung liegenden Ebner verkürzen.

Wie schon bei der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr brachte die letzte Disziplin die Entscheidung zwischen den beiden Athleten. Im Vorjahr hatte sich Dirk Braun noch an dem in Führung liegenden Robert Ebner vorbei schieben können. Dieses Mal trat der Titelverteidiger zuerst an. Doch dem dreimaligen Deutschen Meister passierte das Schlimmstmögliche. Er schaffte es erst nach mehreren Versuchen, die 62 PS starke Hot Saw anzuwerfen. "Ich habe beim Zug am Startseil nicht genug Kraft aufgebracht", so Brauns Erklärung. Somit war der Weg für Robert Ebner auf das oberste Siegertreppchen frei. Er beendete seinen Wettkampf mit einer weiteren Bestzeit und siegte somit am Ende doch deutlich vor seinem Konkurrenten.

Dirk Braun zeigte sich als fairer Verlierer: "Heute hat der Bessere gewonnen." Der Winterberger setzt den Fokus nun auf die Verteidigung seines Europameister-Titels. Auf die Europameisterschaft in Österreich Anfang September freut sich auch der neue Deutsche Meister Robert Ebner. "Ich kann es nicht glauben. Für mich wird ein Traum war. Dass ich Deutschland bei der EM vertreten darf, ist eine große Ehre für mich", so Ebner. Komplettiert wird die deutsche EM-Mannschaft durch Wolfgang Kraus, den deutschen Rekordmeister Werner Brohammer sowie den Ersatzmann Ralf Dengler. Als amtierender Deutscher Meister wird Robert Ebner Ende September auch bei der Weltmeisterschaft im irischen Kilkenny für Deutschland an den Start gehen.

Deutsche Nachwuchsmeisterschaft und Staffelwettbewerb Die bereits am Morgen ausgetragene offene Nachwuchsmeisterschaft konnte der erst siebzehnjährige Österreicher Patrick Poiss für sich entscheiden. Zweiter wurde der Deutsche Michael Hoffmann vor seinem Landsmann Thomas Voss. Den abendlichen Staffelwettbewerb gewann das Team rund um den neuen Deutschen Meister Robert Ebner. Dieser zeigte gemeinsam mit Stefan Stark, Karlheinz Dengler und Matthias Weiner nochmals eine starke Leistung.

ANDREAS STIHL AG & Co. KG

Die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES ist eine internationale Wettkampfserie im Sportholzfällen. Ihre Wurzeln hat sie in Kanada, den USA und Neuseeland. Um die Besten ihres Standes zu ermitteln, veranstalten die Waldarbeiter dort von jeher lokale Wettkämpfe im Holzfällen. Aus diesem Kräftemessen haben sich im Laufe der Zeit professionelle Veranstaltungen auf hohem sportlichem Niveau entwickelt. Seit 2001 ist die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES auch in Deutschland zuhause und lockt bis zu 10.000 Zuschauer live vor Ort.

Bei den nationalen und internationalen Wettkämpfen dieser Königsklasse im Sportholzfällen treten die Athleten in je drei Axt- und Sägedisziplinen gegeneinander an. Underhand Chop, Standing Block Chop und Springboard gehören zu den klassischen Axtdisziplinen; in den Disziplinen Single Buck (1-Mann-Zugsäge), Stihl Stock Saw (handelsübliche Motorsäge) und Hot Saw (getunte Motorsäge) kämpfen die Sportler mit Sägen um Bestzeiten. Die Hot Saw gilt als Königsdisziplin; hier arbeiten die Sportler mit extrem leistungsstarken, rund 27 Kilo schweren Motorsägen. Ziel ist es, möglichst schnell drei Holzscheiben in einer definierten Stärke von einem Holzblock zu sägen. Der besondere Reiz liegt darin, die Kraft der bis zu 62 PS-starken Motorsäge zu beherrschen. "Bei den STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES werden Äxte, Zug- und Motorsägen als hochtechnisches Sportgerät eingesetzt. Das Motto der Serie ist nicht umsonst: Kraft entscheidet, Präzision gewinnt", erklärt Christin Rathke, Deutschland-Koordinatorin der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer