Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61544

Realer Umsatzrückgang und weniger Beschäftigte im Brandenburger Einzelhandel im ersten Halbjahr 2008

Potsdam, (lifePR) - Im ersten Halbjahr 2008 stieg der Umsatz im Brandenburger Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeughandel) nach vorläufigen Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin- Brandenburg gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum nominal leicht an (+0,1 Prozent). Real, d. h. unter Ausschaltung der Preisentwicklung, wurde dagegen ein Umsatzrückgang von 3,0 Prozent ermittelt.

Nominale (+5,3 Prozent) und reale (+4,8 Prozent) Umsatzsteigerungen konnte der Bereich Apotheken, Orthopädie, Drogerien, Kosmetik vermelden. Dieses Segment war auch von den Preissteigerungen (insbesondere bei Heizöl und beim Tanken, aber auch bei Lebensmitteln) weniger stark betroffen; dort legten die Preise gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 im Durchschnitt nur um ein halbes Prozent zu. Die starken Umsatzsteigerungen im Einzelhandel außerhalb von Verkaufsräumen (Versand-, Markt- und Lagerhandel) beruhen ausschließlich auf Preissteigerungen beim Heizölhandel vom Lager.

Im Juni wurde im Brandenburger Einzelhandel nominal 3,5 Prozent weniger umgesetzt als vor einem Jahr. Real, wurde der Vorjahresumsatz um 6,9 Prozent verfehlt.

Der Juni hatte diesmal nur 25 Verkaufstage gegenüber 26 Verkaufstagen im Juni 2007, was rechnerisch einem zu erwartenden Umsatzrückgang von etwa 3,8 Prozent entspricht. Der Umsatz je Verkaufstag stieg daher nominal um 0,3 Prozent, real ging er um 3,1 Prozent zurück.

Die Zahl der Beschäftigten im Brandenburger Einzelhandel lag im Juni um 2,0 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor (Vollbeschäftigte -0,3 Prozent; Teilzeitbeschäftigte
-3,3 Prozent).

Für das erste Halbjahr 2008 ergab sich gegenüber 2007 ein Rückgang von 1,8 Prozent (Vollbeschäftigte -0,6 Prozent; Teilzeitbeschäftigte -2,8 Prozent).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer