Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157173

Erheblich weniger Verunglückte bei mehr Verkehrsunfällen im Januar 2010 in Brandenburg

(lifePR) (Potsdam, ) Nach Mitteilung des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg registrierte die Polizei im Januar 2010 auf Brandenburger Straßen nach vorläufigen Ergebnissen 8 773 Straßenverkehrsunfälle, das waren 14,4 Prozent mehr als im Januar 2009. Bei 388 Unfällen mit Personenschaden wurden vier Personen getötet, im Januar des Vorjahres waren es noch 14 Personen.

96 Personen wurden schwer und 388 leicht verletzt, mithin 44,5 Prozent bzw. 26,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die schwer wiegenden Unfälle mit Sachschaden stiegen um 40,1 Prozent, die sonstigen Unfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel um 38,7 Prozent.

Die Zahl der Unfälle mit sonstigem Sachschaden erhöhte sich im Vergleich zum Januar 2009 um 16,5 Prozent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD Informationsveranstaltung zu Risikomanagement im Gesundheitswesen

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD informiert gemeinsam mit MediRisk Bayern am 2. März 2017 in Mannheim kostenlos über das Risikomanagement im Gesundheitswesen. Neben der...

OMR Festival und Internet World 2017: Value-Driven E-Mail-Marketing im E-Commerce

, Medien & Kommunikation, Inxmail GmbH

Wie hochpersonalisierte Mailings und lebendige Transaktionsmails Warenkörbe füllen, zeigt Inxmail im März gleich auf zwei Messen. Erstmals ist...

Adventistische Institutionen beim Kongress christlicher Führungskräfte

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

APD  Der zehnte Kongress christlicher Führungskräfte findet dieses Jahr vom 23. bis 25. Februar in Nürnberg statt. Unter den rund 200 Ausstellern...

Disclaimer