Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 66687

Berliner Industrie im Juli 2008 mit weniger Umsatz und mehr Beschäftigung

(lifePR) (Potsdam, ) Nach Mitteilung des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg reduzierten sich im Juli 2008 die Gesamtumsätze im Verarbeitenden Gewerbe in Berlin um 11,3 Prozent auf 2,2 Mrd. EUR. Positiv verlief weiterhin die Entwicklung beim Auslandsgeschäft, das um 1,6 Prozent über dem Ergebnis vom Juli 2007 lag. Für den Inlandsumsatz wurde ein Rückgang um 17,9 Prozent errechnet.

Für die umsatzstärkste Branche, das Ernährungsgewerbe mit der Tabakverarbeitung, wurde, insbesondere begründet durch rechtliche Neuordnungen von Betrieben, nur noch ein Umsatz von 0,5 Mrd. EUR ermittelt und damit 41,8 Prozent weniger als im Juli 2007. Auch der Maschinenbau blieb unter dem Vorjahresniveau. Mit 25,9 Prozent weniger Auslands- und 0,1 Prozent mehr Inlandsumsätzen fiel der Gesamtumsatz um 16,3 Prozent geringer aus. Dagegen konnte sich die chemische Industrie mit einer Steigerungsrate von 14,2 Prozent deutlich von den anderen Branchen absetzen.

Von Januar bis Juli 2008 erwirtschafteten die Berliner Industriebetriebe ein Umsatzvolumen von 16,5 Mrd. EUR, 1,7 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Dabei verringerten sich die Inlandsumsätze um 7,4 Prozent auf 10,2 Mrd. EUR während die Auslandsumsätze um 9,3 Prozent auf 6,3 Mrd. EUR stiegen.

86 884 Beschäftigte wurden Ende Juli 2008 in den 364 Industriebetrieben gezählt, 2 029 oder 2,4 Prozent mehr als im Juli 2007.

Über das Datenangebot des Bereiches Verarbeitendes Gewerbe informiert:Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studie: Fintech-Payment-Anbieter 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Schneller, einfacher, komfortabler – im digitalen Zeitalter sind neue Zahlungslösungen gefragt. Entwickelt werden diese von Fintech-Anbieten...

Fondsgebundene Rentenversicherung überzeugte im Scoring

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die ascore Das Scoring GmbH aus Hamburg hat die Angebote an fondsgebundenen Rentenversicherungen am Markt untersucht. Bis zu 36 Kriterien aus...

Preiserhöhung fürs Konto nicht immer wirksam

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Erhöhen die Banken die Kontoführungsgebühre­n, müssen sie ihre Kunden schriftlich darüber informieren. Aber Achtung! Die ARAG Experten raten...

Disclaimer