Montag, 24. April 2017


  • Pressemitteilung BoxID 538045

Berliner Bauhauptgewerbe im Februar 2015 weit über Vorjahresniveau

(lifePR) (Potsdam, ) Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg stieg in den Betrieben des Berliner Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr Beschäftigten im Februar 2015 der baugewerbliche Umsatz zweistellig um 30,3 Prozent auf 140,1 Mill. EUR gegenüber dem Wert des Vorjahresmonats. Dabei nahmen sowohl im Hochbau (+41,7 Prozent) als auch im Tiefbau (+13,3 Prozent) die gewerblichen Umsätze im betrachteten Monat gegenüber Februar 2014 stark zu. Im Hochbau waren sowohl der Wohnungsbau (+46,1 Prozent) als auch der gewerbliche und industrielle Hochbau (+59,0 Prozent) Umsatzstützen, im öffentlichen Hochbau sank der gewerbliche Umsatz dagegen um 6,9 Prozent gegenüber dem Wert des Vorjahresmonats. Alle Sparten des Tiefbaus verzeichneten im Februar 2015 ein Umsatzplus: Der gewerbliche Umsatz im Straßenbau um +22,5 Prozent, der gewerbliche und industrielle Tiefbau um +8,8 Prozent und der sonstige Tiefbau um +22,1 Prozent gegenüber Februar 2014.

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg weiter mitteilt, erhöhten sich in den befragten Betrieben des Bauhauptgewerbes die Auftragseingänge im Februar 2015 um über ein Drittel (+38,2 Prozent) gegenüber dem Wert des Februars 2014. Sowohl im Hochbau (+42,5 Prozent) als auch im Tiefbau (+29,0 Prozent) gab es dabei einen starken Anstieg. Auch die Zahl der Beschäftigten in den befragten Betrieben des Berliner Bauhauptgewerbes entwickelte sich positiv und stieg im Februar 2015 gegenüber Februar 2014 um 3,6 Prozent auf durchschnittlich 11 513 tätige Personen. Der Umsatz je Beschäftigten nahm stark um gut ein Viertel zu (+25,8 Prozent) und betrug 12 165 EUR. Die Entgelte erhöhten sich leicht um 1,1 Prozent und wiesen 30,2 Mill. EUR aus. Die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden stieg im betrachteten Monat um 2,8 Prozent auf 0,9 Mill. Stunden gegenüber dem Vorjahresmonat.

Über das Datenangebot der Baugewerbestatistik informiert:
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Telefon: 030 9021-3593, -3831, -3350 Fax: 030 9028-4014
E-Mail: Bau@statistik-bbb.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BMW Motorrad steigert Absatz im 1. Quartal 2017 gegenüber Vorjahr um 5,5 Prozent

, Finanzen & Versicherungen, BMW AG

  Erneut bester Saisonstart für BMW Motorrad. Solides Wachstum nach Rekordjahr 2016. Modelloffensiv­e wird mit 14 neuen und überarbeiteten...

Signa 05/ HGA Luxemburg: Anleger in Sorge

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Der ab Spätherbst 2007 vertriebene geschlossene Immobilienfonds Signa 05 / HGA Luxemburg befindet sich in größeren Schwierigkeiten, die Anleger...

Vermögensverwaltung ist nicht nur eine private Sache

, Finanzen & Versicherungen, Sundays & Friends GmbH

Professionelles Cash-Management ist das Stichwort für Unternehmer im Gastgewerbe. Dadurch können sie das freie Firmenvermögen sichern und ausbauen....

Disclaimer