lifePR
Pressemitteilung BoxID: 197983 (American Chamber of Commerce in Germany e.V.)
  • American Chamber of Commerce in Germany e.V.
  • Börsenplatz 7-11
  • 60313 Frankfurt am Main
  • https://www.amcham.de
  • Ansprechpartner
  • Patricia Limburg
  • +49 (69) 929104-40

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Das Wichtigste ist es, die Wirtschaft in Schwung zu bringen und Vertrauen herzustellen

(lifePR) (Frankfurt, ) Aus Sicht der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland (American Chamber in Commerce of Germany, kurz "AmCham Germany") ist der Ausgang der Kongresswahlen nicht überraschend. Für die Wirtschaft kann das Ergebnis positiv sein: Die Macht muss jetzt geteilt werden. Hier liegt eine Chance, andere, wirtschaftsfreundliche Gesetze zu verabschieden.

Die Hauptziele der US-Regierung müssen sein: Ankurbelung der Wirtschaft und Wiederherstellung von Vertrauen. Die privaten Haushalte in den USA sparen mehr als je zuvor in den vergangenen Jahrzehnten. Die Unternehmen horten Rekordbeträge an Bargeld. Sie geben das Geld aber nicht aus.

Die Amerikaner warten auf Signale, dass sie - mit "Leadership", wie die Amerikaner es nennen - in eine bessere Zukunft geführt werden.

Die USA haben viele wirtschaftliche Probleme und sind mit sich selbst beschäftigt. Das vorherrschende Thema im Wahlkampf war die anhaltende hohe Arbeitslosigkeit. Die Wahlergebnisse zeigen, dass die Amerikaner verunsichert sind. Barack Obamas Erfolge wie die Gesundheitsreform, die schärfere Regulierung der Finanzmärkte, das zurückgewonnene Ansehen der USA im Rest der Welt, können die wirtschaftlichen Probleme nicht wett machen. Für die Bürger zählt nur: die Wirtschaft und damit eng verbunden ihre eigene wirtschaftliche Situation.