Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 287470

Europäische Schuldenkrise gefährdet Wachstum

Griechenland: Privatwirtschaft stärken, griechische Firmen unterstützen und Vision verfolgen / Irwin: "Es motiviert niemanden, immer nur zu sparen"

Frankfurt am Main, (lifePR) - Für Griechenland liegt der Schlüssel zum Wirtschaftswachstum darin, die Privatwirtschaft in Griechenland aufzubauen. "Wir müssen den griechischen Firmen helfen, innovative Produkte auf den Markt zu bringen" so Fred B. Irwin, Präsident der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland (American Chamber of Commerce in Germany, kurz "AmCham Germany"). Innovative Produkte werden durch Investitionen in Forschungseinrichtungen, Hochschulen und in zukunftsträchtigen Wachstumsmärkten wie Energie und Gesundheit unterstützt. "Es motiviert niemanden, immer nur zu sparen. Man muss eine Vision haben. Eine Vision wird geschaffen, wenn die griechische Wirtschaft unterstützt wird. Auch müssen ausländische Firmen in Griechenland investieren und Arbeitsplätze schaffen", so Irwin weiter.

Interessierte Investoren aus dem Ausland beobachten sehr genau, was in Griechenland passiert. Verbesserte Rahmenbedingungen und Strukturreformen - wie z.B. eine Modernisierung der Verwaltung - sind Grundvoraussetzung für zukünftige Investitionen aus dem Ausland. Griechenland hat bereits Reformen auf den Weg gebracht. Dieser Weg muss fortgesetzt werden.

Bewältigung der Schuldenkrise erfordert konstruktive Zusammenarbeit auf europäischer Ebene

AmCham Germany fordert die Politik in Europa auf, nachhaltige und eindeutige Entscheidungen zu treffen, die das Vertrauen in die Märkte unter Investoren und Bürgern wiederherstellen. Eine langfristige Bewältigung der Schuldenkrise erfordert eine konstruktive Zusammenarbeit auf europäischer Ebene, eine verstärkte Haushaltsdisziplin der Staaten und die Umsetzung von Strukturreformen.

Die Schuldenkrise, die sich auch auf den Kern der Eurozone auszudehnen droht, trübt die Konjunkturaussichten weltweit und daher müsste den Beschlüssen des jüngsten G20-Gipfels in Frankreich nun die Umsetzung folgen. Es liegt in der Verantwortung der betroffenen Länder, die notwendige Haushaltskonsolidierung und unumgängliche Strukturreformen tatsächlich durchzuführen. Staaten lassen ihre Verschuldung durch neue Ausgabenprogramme stetig weiter wachsen. Steuererhöhungen sind nicht geeignet, diese Ausgaben zu finanzieren.

Die instabilen Finanzmärkte und die ungelöste Staatsschuldenproblematik stellen die größten Risiken für die weitere wirtschaftliche Entwicklung dar. Die Krise der öffentlichen Haushalte droht auf die Realwirtschaft überzuspringen. Unkoordiniertes Handeln und immer neue Ideen seitens der Politik tragen zur Unsicherheit unter Investoren und an den Finanzmärkten bei. Es gilt jetzt entschlossen zu handeln und wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen im globalen Standortwettbewerb zu schaffen.

American Chamber of Commerce in Germany e.V.

Die Amerikanische Handelskammer in Deutschland (AmCham Germany) fördert die globalen Handelsbeziehungen, die auf dem starken Fundament der amerikanisch-deutschen Partnerschaft stehen. Dabei unterstützen und fördern wir aktiv die Interessen unserer Mitglieder durch unser Netzwerk in Wirtschaft, Politik und der AmChams weltweit. AmCham Germany ermöglicht interkulturelles Verständnis, Zusammenarbeit und neue Investitionen durch die Grundsätze eines transparenten Dialogs, freien Handels und eines wettbewerbsfähigen und offenen Wirtschaftsklimas.

Mit etwa 3.000 Mitgliedern ist AmCham Germany die größte bilaterale Wirtschaftsvereinigung in Europa.

www.amcham.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Information und Emotion

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen setzt ihre vor eineinhalb Jahren begonnene Produktion von Kurzfilmen fort, in denen Handwerkerpersönlich­keiten...

Disclaimer