Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 79394

Mit der elektronischen Gesundheitsakte der HALLESCHE die Gesundheit selber managen

Stuttgart, (lifePR) - Die HALLESCHE Krankenversicherung hat ein neues Serviceangebot: die elektronische Gesundheitsakte. In dieser kann der Versicherte seine persönliche Gesundheit selber managen. Voraussetzungen sind nur ein Internetzugang und eine einmalige Registrierung. Im Rahmen eines Pilotprojekts können seit dieser Woche 20.000 Vollversicherte der HALLESCHE die elektronische Gesundheitsakte nutzen. Sie wird in Zusammenarbeit mit dem eHealth-Spezialist careon GmbH angeboten. Bei erfolgreicher Einführung soll das Angebot auf alle Vollversicherten ausgedehnt werden.

Neben der Dokumentationsfunktion von Behandlungen, Arzt- oder Laborberichten beinhaltet die elektronische Gesundheitsakte einen Medikamentencheck sowie eine Erinnerungsfunktion für Arzttermine und Impfungen. Auch die Onlinebestellung von Medikamenten über eine qualitätsgeprüfte Partner-Apotheke oder die Teilnahme an einer zum Teil kostenpflichtigen Ernährungsberatung ist möglich. Im Patientenforum können Versicherte Rat suchen und sich unter Anleitung von Experten mit anderen über medizinische Themen austauschen.

"Die elektronische Gesundheitsakte ergänzt unser bestehendes Gesundheitsmanagement sinnvoll und macht jeden Versicherten zu einem Manager rund um seine Gesundheit", Wiltrud Pekarek, Mitglied des Vorstands der HALLESCHE Krankenversicherung. Zugang zu den gespeicherten Gesundheitsdaten hat ausschließlich der Nutzer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Disclaimer