Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663701

Quantum und alstria verkaufen Kaisergalerie an AFIAA

Hamburg, (lifePR) - Die alstria IV. Hamburgische Grundbesitz GmbH & Co. KG, ein 49/51 Prozent Joint-Venture der alstria office REIT-AG und der Quantum Immobilien AG, verkauft ihr Gebäude „Kaisergalerie“ (Große Bleichen 23-27, Hamburg) zum Gesamtkaufpreis von EUR 170 Mio. Das 18.000 qm Mietfläche umfassende Gebäude liegt in bester innerstädtischer Einzelhandelslage.Die „Kaisergalerie“ ist ein historisches Gebäude im Zentrum der Hansestadt Hamburg, wurde zwischen 1907 und 1909 errichtet und beheimatete zwischen 1936 und 2011 das bekannte Ohnsorg-Theater. alstria erwarb das Gebäude 2006 von der Stadt Hamburg und gründete im Jahr 2010 ein Joint-Venture mit Quantum. Der Auszug des Ohnsorg-Theaters ermöglichte die umfassende Modernisierung des Gebäudes in den Jahren 2010 bis 2014. Durch die Repositionierung des Gebäudes mit der Konversion des ehemaligen Theaters in hochwertige Einzelhandelsflächen konnten alstria und Quantum den Wert des historischen Gebäudes erheblich steigern und zudem die Attraktivität der Hamburger Innenstadt weiter verbessern.

Der endgültige Abschluss des Verkaufsprozesses unterliegt den üblichen Bedingungen für diese Art von Transaktion und wird voraussichtlich im vierten Quartal 2017 stattfinden.

Der Verkäufer wurde bei der Transaktion von BNP Paribas Real Estate GmbH und Jebens Mensching LLP beraten.

Disclaimer: Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Soweit diese Pressemitteilung zukunftsgerichtete Aussagen enthält, welche das Geschäft, die finanzielle Situation und die Ergebnisse aus der operativen Tätigkeit der alstria office REIT-AG (alstria) betreffen, basieren diese Aussagen auf momentanen Erwartungen und Annahmen des Vorstands von alstria. Diese Erwartungen und Annahmen unterliegen jedoch einer Anzahl an Risiken und Unsicherheiten, welche zu wesentlichen Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens von den in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Annahmen führen können. Neben weiteren, hier nicht aufgeführten Faktoren können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in den Kerngeschäftsfeldern und -märkten von alstria ergeben. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte sowie die Veränderungen nationaler und internationaler Vorschriften, insbesondere hinsichtlich steuerlicher und die Rechnungslegung betreffende Vorschriften, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen. alstria übernimmt keine Verpflichtung, die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu revidieren oder zu aktualisieren, sollten nach diesem Datum entsprechende Umstände eintreten oder andere unvorhergesehene Vorfälle auftreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Akademie GmbH

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer