Charmante Liebe jenseits der 70

Grenzlandtheater zeigt "Noch einmal verliebt" in der Stadthalle

(lifePR) ( Alsdorf, )
Sie sprühen vor Charme, wenn sie einander begegnen. Ralph und Carol verbindet nicht nur die Leidenschaft zur Oper. Bald durchleben sie das gesamte Gefühls-Spektrum frisch Verliebter. Dass sie jenseits der 70 sind, ist nicht nur kein Hindernis für ihre Liebe. Es verleiht dem Stück eine ganz besondere Tiefe. Joe DiPietros Komödie "Noch einmal verliebt" bringt das Grenzlandtheater Aachen am Montag und Dienstag, 30. und 31. Mai auf die Bühne der Stadthalle in Alsdorf.

Ralph lebt nach dem Tod seiner Frau mit seiner Schwester Rose zusammen. Die beiden führen ein ruhiges, ausgeglichenes, schlicht ein bürgerliches Leben. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Ralph im Park Carol trifft. Er findet sie einfach hinreißend und an diesem Tag beginnt sein Leben neu. Auch Carol gefällt dieser Mann, der da auf der Bank im Hundepark sitzt.

Ralphs Schwester Rose, die ihrem Bruder den Haushalt führt, passt das gar nicht. Sie beobachtet argwöhnisch das junge Glück und verteidigt ihr Zusammenleben mit Ralph.

Doch Ralph und Carol verlieben sich ineinander. Ralph möchte mit Carol seine Träume verwirklichen. Er war in jungen Jahren ein sehr talentierter Opernsänger, hat aber seine Karriere für die Liebe aufgegeben. Er wollte große Opern in der Mailänder Scala besuchen, aber daraus wurde nichts. Nun hat er die Chance, all das mit seiner neuen Liebe zu erleben ...

Kontrapunkt zu den drei Hauptdarstellern jenseits der 70 - Erwin Geisler als Ralph, Ute-Maria Schütz als Carol und Jutta Schmidt als Rose - ist der 22 Jahre alte Maximilian Krummen, der mit immerhin neun italienischen Opernarien immer dann zum Zuge kommt, wenn Protagonist Ralph in Erinnerungen schwelgt.

Aber es gibt auch Fragezeichen hinter der neuen Liebe ... Sind beide wirklich bereit für eine neue Liebe? Und für ein neues, ein anderes Leben? Können alte Träume wirklich Realität werden, oder ...?

In 110 Minuten (inklusive Pause) wird eine ganz schlichte, ganz einfache, ganz ehrliche und ganz wundervolle Liebesgeschichte erzählt. Keine Geschichte jedoch über das Alter, sondern eine Geschichte darüber, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Tickets für die Veranstaltung der Kulturgemeinde am Montag, 30. und Dienstag, 31. Mai, 20 Uhr, in der Alsdorfer Stadthalle gibt es im Kartenhaus zum Preis von 13 €, Schüler und Studenten zahlen 7 €, plus Vorverkaufsgebühren. Infos unter 02405 94102.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.