Mittwoch, 17. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 332380

IT-Fachkräfte: Überdurchschnittliche Gehälter für Berufseinsteiger

Stuttgart, (lifePR) - Die IT-Branche und der Funktionsbereich IT bieten für Hochschulabsolventen optimale Berufsaussichten und eine sehr gute Vergütung. Das durchschnittliche Gehalt für Berufseinsteiger liegt im IT-Bereich bei knapp 41.000 € brutto / Jahr. Doch verschiedene Einflussfaktoren können zu deutlich höheren Gehältern führen. Dies zeigt die "Detailanalyse IT" der alma mater Gehaltsstudie 2012, an der über 1.000 Unternehmen teilnahmen.

IT-Mitarbeiter im Maschinenbau verdienen am besten

Mit durchschnittlich über 45.000 € brutto / Jahr bezahlen die Unternehmen der Maschinenbaubranche die Berufseinsteiger im IT-Sektor am besten. An zweiter Stelle liegen die IT-Gehälter bei Unternehmen aus der Fahrzeugbranche (44.538 €). Die Vergütungen für IT-Positionen in der EDV-Branche liegen mit etwas mehr als 39.000 € im Durchschnitt. Am niedrigsten sind die IT-Gehälter in den Branchen Groß- und Außenhandel (36.500 €) und im Tourismus (34.800 €).

IT-Branche zeigt große Schwankungen

Große Schwankungen gibt es in der Auswertung der IT-Branche. Ein Haupteinflussfaktor bleibt dabei die Unternehmensgröße. Großkonzerne mit über 5.000 Mitarbeitern vergüten Berufseinsteiger mit 46.000 € am besten. Auffallend ist, dass die kleineren Unternehmen aufholen. Der Blick auf die Quartilswerte zeigt bei den Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern große Unterschiede. So vergüten viele dieser Firmen die Berufseinsteigern mit Gehältern weit über der 40.000 €-Marke, während es andererseits auch Unternehmen gibt, die deutlich weniger vergüten

Bachelor und Master nur mit geringen Unterschieden

Die Art des Hochschulabschlusses hat dagegen - sowohl in der IT-Branche als auch im Funktionsbereich IT - nur eine geringe Auswirkung. Master- und Diplom-Absolventen verdienen demnach knapp 2.000 € brutto / Jahr mehr als Einsteiger mit einem Bachelor-Abschluss. Bachelor-Absolventen können zudem im Regelfall bereits zwei Jahre früher in das Berufsleben starten und somit schneller Berufserfahrung sammeln. Das geringere Einstiegsgehalt gleicht sich durch einen möglichen zügigeren beruflichen Aufstieg aus.

Die komplette Detailanalyse IT mit zahlreichen weiteren Untersuchungen erhalten Sie kostenfrei per Download unter www.alma-mater.de.

Über die Gehaltsstudie:

In der Zeit vom November 2011 bis zum Februar 2012 lud die Personalvermittlung alma mater deutschlandweit Personalansprechpartner zur Teilnahme an der Erhebung ein. Die Probanden gaben Auskunft über die Verdienstmöglichkeiten von Hochschulabsolventen in ihren Unternehmen. Insgesamt kamen über 6.300 Gehaltsangaben zusammen, worunter auch die Vergütungen von Praktika und Abschlussarbeiten fallen.

Die gesamte Studie kann auf der Internetseite www.alma-mater.de kostenlos heruntergeladen oder bei Marco-Tobias Arnold unter pr@alma-mater.de angefordert werden.

DIS AG

alma mater ist eine Personalvermittlung und Karriereberatung für akademische Nachwuchskräfte. Zu den Bewerberkunden zählen Studenten, Absolventen sowie Young Professionals. Im Auftrag renommierter Unternehmen aus dem ganzen Bundesgebiet vermittelt alma mater Praktika und Festanstellungen. Für Bewerber ist der Service kostenlos. Neben Personalvermittlungsleistungen bietet alma mater für Unternehmen auch Dienstleistungen im Bereich Employer Branding an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebswirtschaftliches Know-how für Berufstätige

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle

Die Hochschule Osnabrück bietet innerhalb ihres berufsbegleitenden BWL-Weiterbildungsprogra­mms ZERTflex ab März zwei neue und derzeit kostenlose...

Wormser Student belegt mit seiner Idee den zweiten Platz beim Start-Up Hackathon in Kalifornien

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Seit August 2017 ist Jonas Deichelmann, Informatikstudent der Hochschule Worms, für ein Semester an der California State University in Monterey...

23. Januar, 18 Uhr: "Nichtfinanzielle Berichterstattung in Unternehmen - ist eine ethische Bilanzierung möglich?"

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

„Gemeinwohl und Nachhaltigkeit“ ist eine neue Reihe der Fakultät Wirtschaftswissensch­aften und des International Graduate Center der Hochschule...

Disclaimer