Von Spatzen und Geiern

Regensburger Domspatzen übernehmen Patenschaft für Gänsegeier

(lifePR) ( Münster, )
Am 15. Mai ist der männliche Gänsegeier geschlüpft. Am 29.10. wird er seine Reise in das Balkangebirge Bulgariens antreten und dort in eine Auswilderungsstation kommen. Um ihm viel Glück auf der Reise zu wünschen und den Geier zu unterstützen kommen die Regensburger Domspatzen extra am 23.10. in den Allwetterzoo und haben auch die Patenschaft für das Tier übernommen.

Gegen 10.30 Uhr wird der Geier von den Jungs dann neben einem Ständchen auch einen Namen erhalten.

Ausgewachsene Tiere können eine Körperlänge von bis zu 1,10 m erreichen und eine Spannweite von 280 cm. Der Einfluss des Menschen hat in Bulgarien für die völlige Ausrottung der Tiere gesorgt. Durch Vergiftungen, Zerstörung des Lebensraumes, Anwesenheit des Menschen und einen Rückgang von Beutetieren schrumpft die Gesamtpopulation der Tiere.

Der Münsteraner Geier wird somit seinen Teil zur Wiederbevölkerung des Balkangebirges beitragen und ist nach seinem bekannten Vorgänger „Lars“ der zwölfte Gänsegeier aus dem Allwetterzoo für das Auswilderungsprojekt. Von der Station in Bulgarien ausgehend, wird das Tier nach einigen Wochen der Eingewöhnungszeit dann in die Freiheit entlassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.