alltours setzt drei Vollcharter zum Rücktransport ein

(lifePR) ( Duisburg, )
alltours, Deutschlands größter unabhängiger Reiseveranstalter, setzt heute neben den regulär stattfindenden Flügen zusätzlich drei Vollcharter Maschinen ein, um Reisegäste aus den Zielgebieten zurück nach Deutschland zu bringen.

Ab dem gestrigen Nachmittag war es gelungen mehr als rd. 1.500 Feriengäste aus Mallorca, der Türkei und von den Kanaren zurück zu bringen. "Wir gehen davon aus, dass wir heute im Laufe des Tages die Anzahl der Gäste, die ihren Urlaub unfreiwillig verlängern mussten, auf die Hälfte reduzieren können", sagte Willi Verhuven, Alleingesellschafter, Gründer und Geschäftsführer von alltours.

Seit Freitag hatten knapp 10.000 alltours Gäste durch das Flugverbot in den Zielgebieten festgesessen. Heute werden neben den wieder regulär fliegenden Maschinen auch drei Vollcharter ab Hurghada und Teneriffa für den Rücktransport eingesetzt. "Wir gehen davon aus, heute noch einmal mehr als 3.000 Urlauber nach Deutschland zu bringen", so Verhuven.

alltours hat für seine Kunden eigens eine Hotline eingerichtet (0203-36 36 500) und die Präsenz an allen Flughäfen in Deutschland verstärkt, um eine bestmögliche Betreuung zu gewährleisten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.