Freitag, 19. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 158294

alltours setzt drei Vollcharter zum Rücktransport ein

Duisburg, (lifePR) - alltours, Deutschlands größter unabhängiger Reiseveranstalter, setzt heute neben den regulär stattfindenden Flügen zusätzlich drei Vollcharter Maschinen ein, um Reisegäste aus den Zielgebieten zurück nach Deutschland zu bringen.

Ab dem gestrigen Nachmittag war es gelungen mehr als rd. 1.500 Feriengäste aus Mallorca, der Türkei und von den Kanaren zurück zu bringen. "Wir gehen davon aus, dass wir heute im Laufe des Tages die Anzahl der Gäste, die ihren Urlaub unfreiwillig verlängern mussten, auf die Hälfte reduzieren können", sagte Willi Verhuven, Alleingesellschafter, Gründer und Geschäftsführer von alltours.

Seit Freitag hatten knapp 10.000 alltours Gäste durch das Flugverbot in den Zielgebieten festgesessen. Heute werden neben den wieder regulär fliegenden Maschinen auch drei Vollcharter ab Hurghada und Teneriffa für den Rücktransport eingesetzt. "Wir gehen davon aus, heute noch einmal mehr als 3.000 Urlauber nach Deutschland zu bringen", so Verhuven.

alltours hat für seine Kunden eigens eine Hotline eingerichtet (0203-36 36 500) und die Präsenz an allen Flughäfen in Deutschland verstärkt, um eine bestmögliche Betreuung zu gewährleisten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nahe.Urlaubsmagazin 2018 erschienen

, Reisen & Urlaub, Naheland-Touristik GmbH

Auf 84 Seiten präsentiert die Naheland-Touristik GmbH in diesem Jahr erstmals ein Nahe.Urlaubsmagazin. Der erste Teil informiert den potenziellen...

Spaß in der Funslope, Speed in der Race`n`Boarder Arena

, Reisen & Urlaub, Tourismusverband Wildschönau

Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau war noch nie so sportlich und vielseitig wie in diesem Winter. Es warten die neue Bergbahn am Schatzberg,...

Värmland, Västergötland und Småland

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Die Anreise erfolgt schnell und bequem mit dem Linienflug von verschiedenen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Stockholm....

Disclaimer