Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158145

alltours lässt 200 Gäste aus Urlaubsgebieten zurückfliegen

Duisburg, (lifePR) - alltours, Deutschlands größter konzernunabhängiger Reiseveranstalter, fliegt die ersten rund 200 Urlaubsgäste aus den Feriengebieten zurück in die Heimat.

alltours hat heute damit begonnen, die ersten rund 150 Urlauber von den Kanaren, Mallorca und aus Antalya zurück zu transportieren. Möglich ist das geworden, weil der Luftraum in Österreich wieder geöffnet wurde. "Unter den Heimreisenden sind auch zahlreiche Deutsche Urlauber, die ihre Reise in Süddeutschland gestartet haben und den Umweg zurück nach Hause in Kauf nehmen", sagte Stefan Suska, Unternehmenssprecher von alltours. Neuer Zielflughafen für diese Urlauber ist Salzburg an der deutsch-österreichischen Grenze.

Von Teneriffa treten 70 alltours Urlauber die Rückreise an, von Mallorca sind es 50. Aus Antalya und Malaga und der Karibik lässt alltours rund 80 Touristen ausfliegen. Die alltours Hotline haben in den vergangenen drei Tagen rund 100.000 Kunden gewählt. Die meisten Kunden machen von dem Angebot des kostenlosen Umbuchens innerhalb des alltours Produktangebotes Gebrauch.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

“Ski Juwel Ski-Opening Wildschönau“ – die gemütlich Variante vom 15. - 17. Dezember

, Reisen & Urlaub, Tourismusverband Wildschönau

Das beliebte Tiroler Skigebiet feiert die neue Saison mit neuer Bergbahn, Partystimmung und Hüttengaudi sowie mit einer attraktiven Pauschale....

Karawane Reisen bleibt Spezialist für Individualreisen

, Reisen & Urlaub, Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Ab sofort können Reisebüros bei dem touristischen Dienstleister Infox die zehn neuen Kataloge des ­Ludwigsburger Spezial-Reiseveranstalters Karawane...

Ein beliebtes Weihnachtsgeschenk - Der Geschenk-Gutschein

, Reisen & Urlaub, FIRMEDIA® GmbH & Co. KG

Besonders zur Weihnachtszeit sind Geschenk-Gutscheine beliebte Weihnachtsgeschenke für Familie und Freunde. Ob Hotel- oder Restaurant Gutscheine,...

Disclaimer