Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61928

ADAC besteht auf 5,2 Milliarden Euro

Fernstraßenfinanzierung/ Verspätete Erhöhung darf nicht zu Lasten der Straßen erfolgen

München, (lifePR) - Der ADAC besteht darauf, dass die Bundesregierung auch ohne eine Erhöhung der Lkw-Maut an der für den Bundesfernstraßenhaushalt 2009 eingeplanten Summe von 5,2 Milliarden Euro festhält. Eine mögliche Ablehnung oder Verschiebung der Lkw-Maut-Erhöhung darf laut Club nicht dazu führen, dass der eingeplante Betrag wieder gekürzt wird. "Die ursprünglich für die Fernstraßen vorgesehenen Mittel von 4,6 Milliarden wären nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein gewesen", so ADAC-Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker. "5,2 Milliarden Euro sind zwingend notwendig, um die dringendsten Erhaltungs- und Neubaumaßnahmen bei den Bundesfernstraßen durchführen zu können." Am heutigen Mittwoch beraten die Verkehrsminister der Bundesländer gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Tiefensee über die bereits vom Bundeskabinett beschlossene Erhöhung der Lkw-Maut. Einige Länder wollen die Zustimmung zu der Erhöhung verweigern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Supersamstag: Opel Grandland X und Insignia Country Tourer fahren beim Händler vor

, Mobile & Verkehr, Adam Opel GmbH

Am 21. Oktober: Die Newcomer stehen bei den Opel-Partnern zur Probefahrt bereit Grandland X: Den sportlich-schicken Angreifer im SUV-Segment...

Ein Ende der Dieselkrise?

, Mobile & Verkehr, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Die Diskussion um den Diesel verunsichert viele Verbraucher, dies zeigt sich auch in den Absatzzahlen: Das Fachmedium „kfz-betrieb“ hat gemeinsam...

Fachzeitschrift sport-auto: WinterContact TS 850 P ist sehr empfehlenswert

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

sport-auto lobt überragenden Grip, stimmige Dynamik, niedrigen Rollwiderstand und leises Abrollgeräusch Winte­rreifen für Sportler, Oberklasse...

Disclaimer