Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668805

ALDI Nord und ALDI SÜD als erste Discounter in Nachhaltigkeits-Netzwerk der Vereinten Nationen aufgenommen

Essen / Mülheim, (lifePR) - Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD sind als erste Discounter dem United Nations Global Compact (UNGC) beigetreten. Die weltweit größte Initiative für nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung wird von den Vereinten Nationen getragen. Mit dem Beitritt gehören ALDI Nord und ALDI SÜD zu den ersten deutschen Lebensmitteleinzelhändlern, die sich dazu verpflichten, zehn universelle Nachhaltigkeits-Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Anti-Korruption in ihre Unternehmensstrategie zu integrieren und im täglichen wirtschaftlichen Handeln umzusetzen.

Im Jahr 2016 veröffentlichten ALDI Nord und ALDI SÜD erstmals ihre Nachhaltigkeits-berichte und starteten damit in einen transparenten und offenen Dialog über ihr umfangreiches Nachhaltigkeitsengagement. Mit zahlreichen Maßnahmen und Projekten setzen sich die Discounter dafür ein, einen Beitrag zum Schutz der Umwelt und des Tierwohls zu leisten und gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Geschäftspartnern und Produzenten sowie gegenüber der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen. Die Discounter engagieren sich gemeinsam beispielsweise für die Initiative Tierwohl, unterstützen den Bangladesch-Accord oder das Detox-Engagement von Greenpeace.

„Mit dem Beitritt zum UN Global Compact möchten wir einmal mehr zeigen, dass Nachhaltigkeit ein Kern unseres unternehmerischen Wertesystems ist“, sagt Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility der Unternehmensgruppe ALDI Nord.

„Wir handeln mit dem bisherigen Engagement bereits in Einklang mit den Prinzipien des Global Compact. Daher war der Beitritt für uns nur folgerichtig“, sagt Sven van den Boomen, Geschäftsführer Corporate Responsibility International bei ALDI SÜD. „Zu den Nachhaltigkeits-Prinzipien stehen wir in einem jährlichen Fortschrittsbericht Rede und Antwort.“

Der UNGC ist eine freiwillige Initiative für Unternehmen aller Branchen und Größen, die sich zu einer verantwortungsvollen Geschäftstätigkeit und ihrer gesamt-gesellschaftlichen Verantwortung bekennen. Die Mitglieder der Initiative müssen jährlich darüber Bericht erstatten. ALDI Nord und ALDI SÜD schließen sich mit ihrem Beitritt zum UNGC mehr als 12.000 Unternehmen und Organisationen aus 170 Ländern an.

Informationen zum UNGC finden Sie unter: www.unglobalcompact.org

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Landrat Görig: 33-Millionen-Investition in die Zukunft unseres KKH

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Das Alsfelder Kreiskrankenhaus kann in den nächsten fünf Jahren umfangreich saniert werden. Der Bewilligungsbescheid­, auf den Landrat Manfred...

Kein Offiziersbankett im Leningrader Hotel „Astoria“ - Zeitzeugenbericht von Erwin Johannes Bach bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie konnten Leningrad und die Leningrader der 900-tägige Belagerung durch die deutsche Wehrmacht, finnische und spanische Truppen zwischen dem...

Hilfsorganisationen fordern sofortige Aufhebung der Blockade im Jemen

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Eine Gruppe deutscher Hilfsorganisationen fordert angesichts der massiven humanitären Krise im Jemen die umgehende, komplette Öffnung der See-,...

Disclaimer