Montag, 25. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666202

Qualität besiegelt: Geriatrische Klinik im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus erfolgreich zertifiziert

Hamburg, (lifePR) - Die Klinik für Geriatrie und Physikalische Medizin inkl. der Tagesklinik im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus ist erfolgreich nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert worden. Damit wurde die hohe Qualität der stark nachgefragten geriatrischen Einrichtung auf dem Gesundheitscampus Volksdorf auch von externen Prüfern bestätigt. Zudem hat die Klinik im Rahmen der Zertifizierung auch des „Qualitätssiegel Geriatrie für Akutkliniken“ des Bundesverbandes Geriatrie e.V. erhalten, das besonderes Augenmerk  auf geriatrie-spezifische Strukturen wie z. B. Anforderungen an Patientenzimmer, Therapiebereiche, Personalstruktur und Qualifikation und Prozesse legt. Dr. Michael Musolf, Chefarzt der Klinik für Geriatrie und Physikalische Medizin und Ärztlicher Direktor des Ev. Amalie Sieveking-Krankenhauses : „Herzlichen Dank an alle, die sich aktiv eingebracht haben und auch heute weiterhin aktiv einbringen, damit wir die Qualität in der Patientenversorgung auf dem erreichten Niveau halten und weiter stärken können.“ 

Die geriatrische Klinik wurde bereits 1974 in Betrieb genommen und ist damit Hamburgs älteste Geriatrie. Ende 2015 ist sie aus dem benachbarten Richard Remé-Haus auf neue Stationen im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus umgezogen. Seitdem werden die geriatrischen Patienten in hellen und modern ausgestatteten Zweibett-Zimmern im Haupthaus versorgt. Die neuen Stationen verfügen derzeit über 24 bzw. 28 Betten, zusätzliche sieben Betten stehen auf der Privatstation für geriatrische Patienten bereit. Die Tagesklinik mit 20 Behandlungsplätzen hat seitdem im Walddörfer Therapiezentrum ihren neuen Platz gefunden. Die Klinik ist Mitglied bei GeriNet Hamburg, dem geriatrischen Qualitätsverbund der freigemeinnützigen Krankenhäuser Hamburgs.

Christian Quack, Geschäftsführer des Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus: „Ich freue mich sehr über die erreichte Zertifizierung und gratuliere allen Beteiligten zu diesem Erfolg! Die Zertifizierung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die täglich erbrachte hohe Qualität von Medizin und Pflege im Amalie zu dokumentieren. Weitere Schritte werden folgen!“

Albertinen-Diakoniewerk e.V.

Das Albertinen-Diakoniewerk e.V. wurde 1907 von der Oberin Albertine Assor gegründet und ist heute der größte diakonische Krankenhausträger in Hamburg.
Es betreibt in der Albertinen-Gruppe das Albertinen-Krankenhaus, das Albertinen-Haus - Zentrum für Geriatrie und Gerontologie und das Zentrum für Psychische Gesundheit (ZPG) in Hamburg-Schnelsen, das Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus, die Residenz am Wiesenkamp, das Feierabendhaus sowie das Diakonie-Hospiz Volksdorf in Hamburg-Volksdorf. In den Kliniken der Albertinen-Gruppe werden jährlich über 100.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Rund 1.000 stationäre Krankenhausbetten und 85 teilstationäre Plätze sowie 10 Plätze in der ambulanten geriatrischen Rehabilitation werden vorgehalten. Darüber hinaus stehen 40 Plätze für die gezielte Betreuung demenzkranker Menschen (Max Herz-Haus), 16 Hospizplätze, 230 Plätze in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie 341 Wohneinheiten in Seniorenwohnanlagen zur Verfügung.
Zur Albertinen-Gruppe gehören auch die Albertinen-Schule als zentrale Ausbildungsstätte für die Generalisierte Pflegeausbildung und den dualen Studiengang Pflege (in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg) mit 180 Plätzen, zwei ambulante Pflegedienste, eine Akademie für Fort- und Weiterbildung, zwei Kindertagesstätten mit insgesamt 220 Plätzen sowie weitere Einrichtungen für Patienten und Mitarbeiter. Gewerbliche Betriebe innerhalb der Albertinen-Gruppe sind unter anderem die Albertinen-Services Hamburg GmbH und die Albertinen-Zentrale Dienste GmbH. Die Albertinen-Stiftung fördert die Arbeit des Albertinen-Diakoniewerks und unterstützt humanitäre und soziale Projekte.
Rund 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Albertinen-Gruppe erwirtschaften einen Gesamtumsatz von 280 Millionen Euro.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Leben retten mit dem Smartphone: Die Herznotfall-App der Herzstiftung für Laien-Ersthelfer

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Die Herzstiftung bietet eine kostenfreie Herznotfall-App, die Laien anweist, wie man sich bei bestimmten Herznotfällen (Verdacht auf einen Herzinfarkt,...

Gesund beginnt im Mund"

, Gesundheit & Medizin, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

„Gesund beginnt im Mund - Gemeinsam für starke Milchzähne“ ist das Motto des Tages des Zahngesundheit am kommenden Montag. An diesem Tag steht...

"Stillen fördern - gemeinsam!"

, Gesundheit & Medizin, WHO/UNICEF- Initiative "Babyfreundlich"

Die Weltstillwoche vom 02. bis 08.10.2017 steht unter dem Motto „Stillen fördern – gemeinsam!“. Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken verstehen...

Disclaimer