Alle guten Dinge sind 3: Erfolgreiche Zertifizierungen als Brustkrebszentrum, Endometriosezentrum, koloproktologisches Zentrum

Albertinen-Krankenhaus

(lifePR) ( Hamburg, )
Das Albertinen-Krankenhaus in Hamburg Schnelsen hat gleich drei Zertifizierungen erfolgreich abgeschlossen und so seine besonderen Kompetenzen im Bereich der Gynäkologie sowie der chirurgischen Koloproktologie eindrucksvoll unterstrichen:

Brustkrebszentrum

Die Zertifizierung des Albertinen-Brustkrebszentrums nach DIN ISO und den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft sowie der Deutschen Gesellschaft für Senologie (Onkocert) wurde erfolgreich abgeschlossen. Damit wird die besondere Kompetenz des spezialisierten interdisziplinären Teams um den Leiter des Brustzentrums und Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. Ingo von Leffern, dokumentiert. Jährlich werden im Albertinen-Brustzentrum ca. 300 an einem Brustkrebs erkrankte Frauen behandelt.

Klinisch-wissenschaftliches Endometriosezentrum (Stufe III)

Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe kann sich darüber hinaus auch über die erfolgreiche Zertifizierung als "Klinisch-wissenschaftliches Endometriosezentrum" (Stufe III) durch die Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. gemeinsam mit der Stiftung Endometrioseforschung (SEF) und der Europäischen Endometriose-Liga (EEL) freuen. Endometriose ist eine chronische, aber gutartige Erkrankung von Frauen. Gewebe, ähnlich dem der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium), tritt dabei im Unterleib auf und siedelt sich dort z. B. an den Eierstöcken, Eileitern, Darm, Blase oder dem Bauchfell an. Sie betrifft Frauen im jungen und mittleren Lebensalter und ist verantwortlich für eine Vielzahl von Beschwerden von z.T. stärksten Schmerzen bis hin zu unerfülltem Kinderwunsch. Oftmals bleibt sie über Jahre unentdeckt.

Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie im Albertinen-Krankenhaus wurde von der Servicegesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als "Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie" zertifiziert. Patienten mit gut- oder bösartigen Darmerkrankungen, bei denen eine chirurgische Therapie angezeigt ist, werden hier mit hoher Expertise versorgt. Leiter des Zentrums ist Dr. Thies Daniels, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie.

Tobias Schwarz, Geschäftsführer im Albertinen-Krankenhaus: Ich gratuliere allen Beteiligten in den Kliniken, aber auch der Stabsstelle Unternehmensentwicklung und dem Qualitätsmanagement sehr herzlich zu diesem Erfolg und bedanke mich für das große Engagement im Rahmen der Zertifizierungsverfahren, deren erfolgreiche Abschlüsse die hohe Qualität der medizinischen Versorgung im Albertinen-Krankenhaus wieder einmal nachweisen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.