Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 205517

Jede zweite Mensa verzichtet auf Käfigeier

Berlin, (lifePR) - Die deutschen Mensen erhöhen ihre Tierschutzstandards: Inzwischen haben 50% aller Studentenwerke auf Eier aus alternativen Haltungsformen umgestellt.

Im Supermarkt gibt es sie nicht mehr, und auch weite Teile der Lebensmittelindustrie verzichten bereits: Käfigeier gelten als Inbegriff der Tierquälerei. Insbesondere junge und gebildete Menschen lehnen Käfigware ab. Dies erkennen auch die Studentenwerke, die für ihre Mensen immer häufiger zu Eiern aus alternativen Haltungsformen greifen.

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt begrüßt diese Entwicklung, zu der auch ihr Studentenprojekt "Initiative käfigfreie Mensa" beiträgt. Die Stiftung fördert studentisches Tierschutzengagement und berät Studierende, wie sie die Leitung ihrer Studentenwerke überzeugen können auf Eier aus Boden-, Freiland- oder Biohaltung umzusteigen. Wolfgang Schindler, Präsident der Stiftung, kommentiert: "Auch die alternativen Haltungsformen haben Mängel, aber immerhin wird den Tieren ein Leben in engen, strukturlosen Drahtgitterkäfigen erspart."

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt setzt sich seit zehn Jahren gegen die industrialisierte Massentierhaltung ein. Mehr erfahren Sie auf http://albert-schweitzer-stiftung.de sowie auf www.kaefigfreie-mensa.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tierischer Ferienspass - so bringen Sie Ihren Hund gut durch die Urlaubszeit

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Bayerns Jäger geben Profi-Tipps zum Umgang mit Hunden in der Sommerhitze Hundstag­e: Todesfalle Auto Urlaubszeit: Wohin mit dem vierbeinigen...

Tierisch gute Eisspezialitäten

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Eis mit Rindfleisch, Kohlrabi oder wahlweise auch Weintrauben – die ausgefallenen Eiskreationen im Wildpark-MV können sich sehen lassen. Wer...

Der Natur auf der Spur

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Am tiefsten Loch der Welt machen sie seit über einem Jahrzehnt vertraut mit Erdaufbau und Gesteinsformationen: die Geopark-Ranger / Start für...

Disclaimer