Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 296820

Europaparlament fordert die Abschaffung aller Langstrecken-Tiertransporte

München, (lifePR) - Heute Morgen hat das Europäische Parlament die Schriftliche Erklärung 49/2011 "zur Festsetzung einer Obergrenze von acht Stunden für die Beförderung von zur Schlachtung bestimmten Tieren in der EU" mehrheitlich angenommen. 378 Unterschriften (die Hälfte der Abgeordneten plus 1) waren erforderlich, um die Schriftliche Erklärung zur offiziellen Position des Parlaments werden zu lassen. Diese Zahl wurde bereits einen Tag vor Fristende erreicht. Bis zum Ende hatten xxx Abgeordnete unterzeichnet.

Diese Schriftliche Erklärung fordert die Kommission und den Rat auf, einen Passus in die Tiertransort-Verordnung (Nr. 1/2005) aufzunehmen, der die Maximaldauer von Schlachttiertransporten auf höchstens acht Stunden festsetzt. Die Erklärung wird nun der Europäischen Kommission und den Regierungen der Mitgliedsstaaten übermittelt werden.

Das Schriftstück nimmt direkten Bezug auf die über 1 Million Unterschriften von EU-Bürgerinnen und Bürgern, die auf der Internetseite www.8hours.eu verzeichnet sind. Die europäischen Bürger fordern sich mit ihrer Unterschrift ein Ende der Langstreckentransporte lebender Tiere in der EU.

Die 8hours-Kampagne ist eine der größten Tierschutzkampagnen, die jemals in Europa geführt wurden. Sie wurde von Animals' Angels zusammen mit dem dänischen Mitglied des EU-Parlaments Dan Jørgensen ins Leben gerufen und von der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt unterstützt.

Rechtsanwalt Wolfgang Schindler, Präsident der Albert Schweitzer Stiftung, kommentiert: »Der Erfolg der Schriftlichen Erklärung ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu Abschaffung quälerischer Tiertransporte. Ich gehe davon aus, dass dies ein Signal ist, das in der Lebensmittelwirtschaft ankommt.«

Gestern Morgen fanden sich einige der Verfasser der Schriftlichen Erklärung (Pavel Poc, Carl Schlyter und Andrea Zanoni) sowie die französische EU-Abgeordnete Michèle Striffler vor dem Plenarsaal in Strassbourg ein und forderten ihre Kollegen zur Unterschrift auf. Dies war die letzte einer ganzen Reihe von Initiativen im Zusammenhang mit der Schriftlichen Erklärung.

Tierschutzorganisationen aus ganz Europa standen in regelmäßigem Kontakt mit ihren nationalen EU-Abgeordneten, informierten sie über die Realität von Langstrecken-Tiertransporten und baten sie erfolgreich, die Schriftliche Erklärung 49/2011 zu unterzeichnen.

Die endgültige Zahl der Unterschriften wird hier veröffentlicht werden (nach 0049 suchen): http://www.europarl.europa.eu/plenary/de/written-declarations.html?tabActif=tabCurrent&startValue=10

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt setzt sich seit dem Jahr 2000 gegen die industrialisierte Massentierhaltung ein. Sie betreibt Tierschutzkampagnen und fördert die Idee einer tierfreundlichen Ernährung. Mehr erfahren Sie auf http://albert-schweitzer-stiftung.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bundesverdienstkreuz an Plant-for-the-Planet-Gründer Felix Finkbeiner verliehen

, Energie & Umwelt, INTHERMO GmbH

Mit neun Jahren gründete er die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet, im Alter von erst 20 Jahren erhielt Felix Finkbeiner unlängst...

Immer schön cool bleiben

, Energie & Umwelt, HF.Redaktion Harald Friedrich

Ein Traumwetter: Tagsüber bei 30o C zum Baden im See, abends bei 23o C auf der Restaurantterrasse – und dann die Schattenseite des Sonnentages:...

Ameisenschaugehege im Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten eröffnet

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Der Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten ist jetzt um eine Attraktion reicher. Ein komplettes Ameisenvolk wurde aus dem Harz...

Disclaimer