Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60066

Universitäts-Hautklinik sucht Patienten mit chronischer Nesselsucht

(lifePR) (Freiburg, ) Allein in Deutschland leiden mehr als 800.000 Menschen an der chronischen Nesselsucht (Urtikaria). Die damit verbundenen Quaddeln, Schwellungen und der Juckreiz sind für viele sehr belastend. Für besonders schwer betroffene Patienten, die trotz der Gabe von Allergietabletten weiter Beschwerden haben, bietet die Hautklinik Freiburg eine klinische Studie an, bei der ein Medikament getestet wird, das bisher noch nicht bei Urtikaria eingesetzt wurde.

Miltefosin ist ein zugelassenes Medikament, das zur Behandlung einer tropischen Parasitenerkrankung eingesetzt wird. Wissenschaftliche Erkenntnisse an Zellkulturen und erste Untersuchungen am Menschen legen jedoch nahe, dass auch die Urtikaria dadurch günstig beeinflusst werden kann.

Patienten, die an einer chronischen Nesselsucht leiden und Interesse an dieser klinischen Studie haben, können sich unverbindlich mit der Hautklinik in Freiburg in Verbindung setzen:

Montag, Dienstag und Mittwoch zwischen 14.00 und 16.00 Uhr unter der Studientelefonnummer: +49 (761) 270 6789

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Viele Unternehmer gehen nicht nur der Steuer wegen nach Malta

, Gesundheit & Medizin, COACHING by HOFFMANN

Betroffene einer Sucht wissen schon seit 3 Jahren die diskrete Dienstleistung von Coaching by Hoffmann Ltd. auf Malta zu schätzen. Der als Suchtcoach...

Schon Bundeskanzler Adenauer nahm Drogen - Entzug früher und heute

, Gesundheit & Medizin, COACHING by HOFFMANN

Jeder kennt Konrad Adenauer, den Bundeskanzler, der von 1949 bis 1963 entscheidend am Wiederaufbau der vom Krieg zerstörten Bundesrepublik Deutschland...

An Lohnnachweis in Papierform denken

, Gesundheit & Medizin, BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Der Lohnnachweis ist eine der Grundlagen für die Berechnung des Beitrages, den die Unternehmen für den Unfallversicherungss­chutz ihrer Beschäftigten...

Disclaimer