lifePR
Pressemitteilung BoxID: 174156 (Aktien-Gesellschaft "EMS")
  • Aktien-Gesellschaft "EMS"
  • Zum Borkumanleger 6
  • 26691 Emden-Außenhafen
  • http://www.ag-ems.de
  • Ansprechpartner
  • Corina Habben
  • +49 (4921) 8907-202

Bedeutung der Schnellfähre Brake - Sandstedt

(lifePR) (Emden-Außenhafen, ) Nicht nur für die vielen Pendler, die täglich die Weser auf dem Weg zu ihren Arbeitsplätzen überqueren müssen ist die Schnellfähre Brake - Sandstedt (SBS) von großer Bedeutung. Die gesamte Region profitiert von der Fähre "Kleinensiel", die im 20-Minuten-Takt die Weser überquert. H. Meyer aus Brake erzählt: "Die Fähre Brake - Sandstedt nutze ich regelmäßig als Pendler, weil es der kürzeste Weg für mich ist. Durch den Wesertunnel wäre ein großer Umweg." (Foto 1)

Neben des regulären Fährbetriebs (alle 20 Minuten Wochentags von 5:20 Uhr bis 22:15 Uhr, sowie samstags von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr und sonntags von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr) wird die "Kleinensiel" regelmäßig für Veranstaltungen verchartert. Vielen bekannt sind die legendären Mondscheinfahrten. Vier bis fünf Stunden, gelegentlich auch mal länger, geht es bei frischer Grillwurst, kühlen Getränken sowie DJ oder Live-Musik entspannt im Sonnenuntergang die Weser rauf und runter geht.

Auch während des laufenden Betriebs stattfindende Veranstaltungen sind keine Seltenheit. So werden beispielsweise einmal jährlich im September während eines Familiengottesdienstes auf dem Schiff und an den Anlegern, sowohl in Brake als auch in Sandstedt, Kinder getauft.

"Einige Gäste kommen sogar nur wegen der Bockwurst an Bord" verrät Frau Glinka, die täglich zusammen mit ihrem Team neben frisch gebrühtem Filterkaffee die legendäre Bockwurst verkauft. "Sie nutzen die Fähre für eine kleine Schifffahrt über die Weser".

Auch für Familien ist so eine kleine Überfahrt immer wieder ein aufregendes Erlebnis. Familie Schierhold beispielsweise nutzt die Fähre wegen der Kinder, für die eine Fährfahrt jedes Mal ein Riesenspaß ist, und "weil man hier einen so tollen Ausblick hat bei frischer Luft". (Foto 2)

Der Weserradweg, einer der beliebtesten Radwege Deutschlands, führt entlang der westlichen Weserseite. Aber auch das Ostufer der Weser hat ihre Reize. So ist es nicht verwunderlich, dass Radfahrer insbesondere bei schönem Wetter gern die SBS benutzten, um von einer Seite der Weser auf die andere zu gelangen. Gern genutzt wird die Fähre auch für einen Ausflug zu Deutschlands längster Flussinsel Harriersand. Mit ihren feinen Sandstränden lädt sie nicht nur Fahrradfahrer zu einem Ausflug ein! J. Sandemann aus Bremen meidet den Tunnel: "Ich fahre mit der SBS, weil ich heute eine Fahrradrundfahrt mache. Mal davon abgesehen, dass ich mit der Fähre schneller bin, darf ich mit dem Fahrrad nicht durch den Tunnel." (Foto 3)

Mit dem Umbau der "Kleinensiel" 2006 zum Gefahrgutschiff erlangte die Fähre eine große Bedeutung für Transportunternehmen: Fahrer der Firma Cording, Oldenburg: "Ich nutze die Fähre beruflich - erstens, weil es der kürzeste Weg ist und zweitens, weil ich mit Gefahrgut tagsüber nicht durch den Wesertunnel fahren darf." (Foto 4)