Sonntag, 21. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 650972

10 Jahre Paddel- und Pedalstation in Emden - Tourismus für Klein und Groß

Emden-Außenhafen, (lifePR) - Alles begann vor mehr als zwanzig Jahren mit dem Kauf eines Geländes am Flugplatz: „Das war Unland, nichts als Frösche und Rohrkolben“, erinnert sich Peter Eesmann, Leiter Touristik der AG „EMS“. Damals so berichtet er, habe man den Grundstein für die Paddel- und Pedalstation gelegt.

Durch Mitwirken des Vorstandes des Emder Segelvereins und der Stadt konnte schließlich nach jahrelangen Bemühungen der Standort am Marienwehrster Zwinger gesichert werden. Heute bilden die Vrouw-Johanna-Mühle und die Paddelstation eine touristische Einheit.

Oberbürgermeister Bernd Bornemann bringt es auf den Punkt: „Tourismus hängt von der Vielfalt der Möglichkeiten ab.“ Und da ist die Paddel- und Pedalstation ein Baustein von vielen in Emden, der für die AG „EMS“-Gruppe von Eemshaven in den Niederlanden über Emden und Cuxhaven bis nach Büsum reicht.

„Wir haben es erfunden! Erst mit dem Arbeitstitel Boot und Bike und schließlich als Paddel und Pedal – heute haben wir 21 Stationen“, freut sich Kurt Radke, Geschäftsführer der Südliches Ostfriesland Tourismus GmbH.

Dabei funktioniert das Konzept Paddel- und Pedal wie folgt: die Kommunen stellen die Infrastruktur, der Betreiber übernimmt die Bewirtschaftung der Station und die Südliches Ostfriesland GmbH das überregionale Marketing.

Mit Paddel- und Pedal konnten bisher schon viele Gäste begeistert werden. Im ersten Jahr haben sich rund 15.073 Gäste für das Angebot (alle Stationen) interessiert und heute sind es rund 21.137 Gäste. Neben Kajak und Kanu können Fahrräder, E-Bikes und an der Emder Station auch ein Party-Donut sowied ganz neu Stand-up-Paddling-Boards entliehen werden.

Mit ihrem Angebot ist die Station unter der Leitung von Johanna Voss gut aufgestellt. Von 21 Stationen liegt sie im Bereich Bootstourismus an siebter Stelle, beim Radverleih an vierter Stelle und beim Umsatz an neunter Stelle. Eesmann sieht hier jedoch noch Potential: „Es fehlt hier der Lauf; wir arbeiten vornehmlich mit Reservierungen“.

Neben der touristischen Bedeutung hat die Paddelstation bei der AG „EMS“ eine wichtige Rolle als Ausbildungsstation. Bereits 15 Auszubildende haben sich hier bewährt. Neben der Vermietung von Booten und Fahrrädern, sind sie für die Kasse und den Kassenabschluss sowie Beschwerdemanagement, Reinigung und auch Reparaturen verantwortlich. „Unsere Auszubildenden für das Berufsbild Kaufmann / -frau für Tourismus und Freizeit lernen hier selbstständig eine Einrichtung zu führen“, verrät Eesmann.

Und dass diese touristisch orientiert ist, verraten schon die Namen der Boote, denn von Borkum bis Wangerooge und von Tom Brook bis Engelke findet sich hier einiges wieder. Oberbürgermeister Bornemann ist sich jedenfalls sicher: „Emden ist eine der schönsten Stationen in der Region.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Digitalisierung am Gast

, Reisen & Urlaub, FIRMEDIA® GmbH & Co. KG

Für die meisten Hoteliers & Gastronomen löst das bedeutsame Thema Digitalisierung und die damit verbundene Veränderung von bestehenden Prozessen...

Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern präsentieren Urlaubskatalog

, Reisen & Urlaub, DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Die Jugendherbergen des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) in Mecklenburg-Vorpommern haben für 2018 erstmals einen Reisekatalog für Familien...

Neuer Wintersport-Trend in Ostbayern: Mit dem „Schneeroller“ über das „Grüne Dach Europas“ schweben

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Es ist ein Fahrgefühl, das sich schwer in Worte fassen lässt: Leise und beinahe schwerelos können Urlauber in diesem Winter im Bayerischen Wald...

Disclaimer