Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687699

Airport Weeze rechnet mit 54.000 Weihnachts-Passagieren

Flughafen ist für die Ferienzeit gut aufgestellt

Weeze, (lifePR) - In sechs Tagen ist Heiligabend – und der Airport Weeze erwartet ein erhöhtes Passagieraufkommen in den Weihnachtsferien. Allein für die Tage rund ums Fest rechnet der Flughafen mit deutlich mehr Passagieren als im Vorjahr.

Zwar beginnen die Weihnachtsferien in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr offiziell erst am Montag, 27. Dezember, doch da die Feiertage an einem Wochenende sind, starten viele Fluggäste schon ab Freitag, 22. Dezember, in die Ferien. Allein für die Tage rund ums Fest (22. bis 26. Dezember) rechnet der Airport Weeze mit 11.500 Passagieren. Das sind deutlich mehr als im vergangenen Jahr: 2016 flogen in diesem Zeitraum 8.800 Menschen ab Weeze. Bis Ende der Weihnachtsferien am 7. Januar 2018 erwartet der Airport Weeze insgesamt rund 54.000 Fluggäste.

Gefragt sind dabei nicht nur Ziele in wärmeren Regionen Europas oder Nordafrikas, um die Weihnachtstage am Strand statt im winterlichen Deutschland zu verbringen – etwa mit FTI-Pauschalreisen nach Hurghada/Ägypten, oder mit Ryanair nach Marokko oder auf die Kanaren. Insgesamt stehen in der Wintersaison 27 Flugziele im Flugplan des niederrheinischen Airports.

Auch die in diesem Jahr neu angebotene Eurowings-Verbindung nach München ist sehr beliebt: Vom Airport Weeze aus bedient die Airline die Strecke in den Süden Deutschlands im Winterflugplan an fünf Tagen in der Woche. Für Wintersportfans eine ideale Verbindung, die die Anreise in den Skiurlaub deutlich komfortabler und kürzer macht: Von München aus sind viele Skigebiete innerhalb von anderthalb Stunden zu erreichen. Die Flüge kosten ab 19,99 Euro. Skier oder Snowboard reisen bei Eurowings übrigens kostenfrei mit.

Grundsätzlich rät der Airport Weeze in den Ferien genug Anfahrtszeit einzuplanen – damit trotz möglicherweise schlechtem Wetter oder glatten Straßen der Urlaub entspannt beginnt. Auch das vermehrte Passagieraufkommen zur Ferienzeit sollte berücksichtigt werden. Flughafengeschäftsführer Ludger van Bebber erklärt: „Wir empfehlen allen Passagieren, frühzeitig anzureisen, so dass sie zwei Stunden vor Abflug entspannt am Flughafen ankommen.“ Und weiter: „Wir wünschen allen Fluggästen frohe Weihnachten.“

In Kürze

- Airport Weeze rechnet mit 54.000 Fluggästen in den Weihnachtsferien
- Allein in den Tagen rund ums Fest werden 11.500 Passagiere erwartet

Airport Weeze Flughafen Niederrhein GmbH

Der Airport Weeze (NRN) ist mit 1,85 Mio. Passagieren in 2016 einer der großen internationalen Airports in NRW. Der Flughafen, der 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60-Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Hauptkunde des niederrheinischen Flughafens ist die Low-Cost Airline Ryanair, die den Flughafen mit bis zu sechs stationierten Jets zu einer der größten deutschen Basen ausgebaut hat. Außerdem fliegt Eurowings ab Weeze bis zu 5x pro Woche nach München und ab April 2017 1x pro Woche nach Mallorca. Mit Small Planet reisen Pauschalreisegäste nach Hurghada und mit Tailwind wöchentlich nach Bodrum. Mit der Sunexpress geht es in den Sommerferien nach Antalya. Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten am Flughafen und bei den hier angesiedelten Firmen und Behörden. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet - die Airport City Weeze - umfassen 620 ha.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental legt Grundstein für erstes Werk in Litauen

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Weiterer Ausbau der Präsenz und Produktionskapazität von Continental in Europa Continental Vorstandsmitglied Helmut Matschi und die litauische...

TÜV SÜD: Division Auto Service wird Division Mobility

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD vereinigt seine Dienstleistungen im Mobilitätsbereich in der TÜV SÜD Division Mobility. Damit steht nicht mehr hauptsächlich das Fahrzeug...

Seahelp-Service: Staus an den Grenzübergängen vermeiden

, Mobile & Verkehr, Sea-Help GmbH

Wer in diesem Sommer mit dem eigenen Fahrzeug in Richtung Süden unterwegs ist, kann sich insbesondere an den Grenzübergängen wieder auf längere...

Disclaimer