Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 135623

Ein Dorfladen mit Leib und Seele

oder: Das Tante-Emma Prinzip der Neuzeit

(lifePR) (Wendelstein, ) Mit 5.600 Einwohnern ist Schaan in Liechtenstein die einwohnerstärkste Gemeinde des Landes und zugleich das Geschäfts- und Industriezentrum des Fürstentums. An diesem Knotenpunkt, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Schweiz sowie zu Deutschland und Österreich betreibt die Familie Ospelt schon in der 5. Generation eine Metzgerei.

Am 21.10.2009 wurde der Genussmarkt eröffnet. Wo früher eine 55m2 große Metzgerei zu finden war, steht heute ein Gourmettempel, der auf 600m2 keine Wünsche offen lässt. Doch vorher galt es, einige bauliche Hindernisse zu überwinden. Vor allem der Weinkeller stellte die Architekten von Aichinger vor eine große Herausforderung. Trotz unterschiedlicher Raumhöhen mussten hier zwei Räume zu einer optischen Einheit zusammenwachsen. Aber auch im Erdgeschoss, in dem vorher ein Supermarkt beheimatet war, mussten die vielen tragenden Deckenstützen in ein stimmiges Gesamtkonzept miteinbezogen werden.

Im Markt findet der Kunde neben Fleisch, Fisch und Wurstwaren nun auch Brot, Gemüse, Käse, Obst und Wein. In der Fischabteilung ist SeaMaxx der Hingucker schlechthin. Die runde, drehbare Fischpräsentation ist mit einem automatischen Reinigungs- und Entkeimungssystem ausgestattet, die Sirius® Umluftkühlung sorgt für eine konstant niedrige Temperatur und vermeidet unangenehmen Fischgeruch. Im Metzgereibereich kommt ebenfalls eine Sirius®-Theke zum Einsatz. Der stützenlose ARTline Glasaufsatz bringt hier Vielfalt und Qualität der Waren optimal zu Geltung. Die komplette Ausleuchtung des Ladens übernahmen die Spezialisten von weshoplight.

Damit er wirkliche Frische garantieren kann, legt Albert Ospelt vor allem auf die Regionalität der Produkte großen Wert. Seine Zielgruppe definiert er mit dem Firmenmotto "wo man mi kennt". Dass er mit diesem Konzept erfolgreich ist, zeigt der Kundenspiegel. Vom "Fleischkäsbrötchen" über exklusive Geschenkkörbe bis hin zu Lebensmitteln für den ganz alltäglichen Bedarf ist der Genussmarkt Anlaufstelle für jedermann. "In der Bauphase verspürten wir Skepsis bei den Kunden, 'exklusiv' war ein Schlagwort, gefolgt von 'teuer'. Nach zahlreichen Kundengesprächen hat sich dieser Gedanke jedoch komplett zerschlagen. Wir sind geblieben wie und was wir sind, das Angebot und vor allem der Service hat sich erweitert und somit auch verbessert." Denn Ospelts heimliches Kapital sind seine handverlesenen Mitarbeiter, die das Firmenmotto mit Fachkompetenz und Freundlichkeit leben.

Über die Zusammenarbeit mit Aichinger und seinem Berater Gerold Längle ist Albert Ospelt voll des Lobes. "Ein strategischer, zukunftsorientierter Wurf, abgerundet mit Bauchgefühl und viel eigenem Herzblut!"

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Riesling Spätlese aus dem Ungsteiner Weilberg

, Essen & Trinken, Winzers Weine e.K.

Die Lage Weilberg ist eine der historischsten der Pfalz. Die Römer gründeten vor mehr als 2000 Jahre innerhalb einer neuen Siedlung ein Weingut,...

Wasserschloß Klaffenbach lädt zu einem kulinarischen Wochenendtrip rund um die Welt

, Essen & Trinken, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

„Bei Freunden zu Gast" – so lautet das Motto des Genussmarktes, der Genießer vom 24. bis 26. Februar ins Wasserschloß Klaffenbach lockt. Kleine...

Atypischer Chardonnay á la Alfred Kirchen

, Essen & Trinken, Winzers Weine e.K.

Im Süden von Trier, inmitten eines Urstromtales, wo die Saar und Mosel zusammenkommen, liegt das Familien-Weingut Agritiushof, das bereits seit...

Disclaimer