Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 444254

AhrSteig blau: Fantastischer Panorama-Ausblick ins Ahrgebirge

Bad Neuenahr-Ahrweiler, (lifePR) - Auf fast einsamen Wegen durch verträumte Auenwälder leitet die anspruchsvolle vierte Etappe des AhrSteig blau von Insul über Sierscheid auf das kahle Plateau der Dümpelhardt, hinab ins Liersbachtal und wieder hinauf zur Linder Höhe und bis nach Kreuzberg - kurz vor dem Weinort Altenahr.

Das neue Wanderangebot AhrSteig blau und AhrSteig rot begeistert seit seiner Eröffnung im Herbst 2012 Wanderer und Naturliebhaber. Die AhrSteig-Etappen sind fast durchgängig anspruchsvoll - die teils anstrengenden Aufstiege entlohnen mit fantastischen Panorama-Aussichten über die herrliche Region. Grüne Wiesen und schattige Wälder, enge Felspfade und schroffe Anstiege sowie eine Vielzahl an Kulturdenkmälern - die abwechslungsreichen Wegstrecken durch die Naturlandschaften des Ahrtals sind für jeden ein besonderes Erlebnis!

In Insul startet die vierte Etappe des AhrSteig blau und führt die Wanderer zunächst an der ansehnlichen Hahnensteiner Mühle mit ihren gut erhaltenen Fachwerkgebäuden vorbei. Durch verträumte Auenwälder geht es dann hinauf nach Sierscheid, das ringsum von Wiesen und Feldern umgeben ist. Im Ort selbst steht die Maternus-Kapelle aus dem Jahr 1730.

Sportliche Aufstiege kennzeichnen diese Etappe, so geht es auch auf das 429 Meter hohe Plateau der Dümpelhardt hinauf. Der Aufstieg führt zum Teil durch karge Heideflächen, wird aber belohnt mit einer herrlichen Fernsicht. Je nach Witterung sind Aussichten bis zur Nürburg möglich. Von hier blickt man ebenfalls in das Naturschutzgebiet Teufelsley und in Richtung Hönningen.

Der Weg ins Liersbachtal lässt sich bergab raschen Schrittes bewältigen, bevor der AhrSteig erneut steil bergauf zur Lierser Hochfläche und zur 487 Meter hohen Linder Höhe führt. Die malerische Krippenkapelle ist unbedingt einen Besuch wert. Und dann heißt es staunen beim grandiosen Rundumblick in Richtung Aremberg, Effelsberg, zur Hohen Acht und zur Nürburg sowie bis in das Siebengebirge.

Über Waldpfade wandert man anschließend wieder hinab ins Ahrtal. Diese Etappe endet am Bahnhof in Kreuzberg. Hoch über dem Ort thront die namensgebende Burg Kreuzberg auf einem kleinen Felskegel in Form eines dreieckigen Plateaus, das an einer Seite steil zur Ahr abfällt. Sie ist als einzige Burg im Ahrtal bewohnt und gehört zum Typus der Höhenburgen.

Das sportliche Auf und Ab und die teilweise anstrengenden Aufstiege dieser anspruchsvollen Etappe werden reich belohnt mit Panoramaaussichten auf die Waldhöhen des Ahrgebirges. Beginnend in Insul ist diese Route mit rund 17 Kilometern eine der längeren Touren auf dem AhrSteig. Die Abgeschiedenheit der Natur, die ländliche Idylle und die fantastischen Ausblicke auf den Hochflächen der Dümpelhardt und der Linder Höhe charakterisieren diese Strecke. Das Etappenziel am Bahnhof Kreuzberg erreichen die Wanderer je nach Kondition und Wandertempo nach etwa 5 Stunde.

Weitere Informationen beim Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Telefon 02641 / 9171-0, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de, www.ahrsteig.de und www.facebook.com/ahrsteig.wandern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mitmachen und haushoch absahnen

, Bauen & Wohnen, Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Überraschungen? Gemeinsam mit MediaMarkt läutet Heinz von Heiden ab sofort die Geschenkezeit mit einer großen...

10.000 Quadratmeter Wohnfläche in Berlin: INTERHOMES AG baut Eigentumswohnungen

, Bauen & Wohnen, INTERHOMES AG

Das unbebaute Grundstück mit einer Größe von rund 12.800 qm liegt in der Regener Straße in Lichtenberg/Karlshor­st und verfügt über einen rechtskräftigen...

Einfamilienhaus Variant bei Leserhauswahl „Häuser 2018“ nominiert

, Bauen & Wohnen, Deutsche Bauwelten GmbH

Premiere für Deutsche Bauwelten: Bei der Leserhauswahl „Häuser 2018“, dem großen Leserwettbewerb der Zeitschrift „Der Bauherr“, ist die Hausbaumarke...

Disclaimer