Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 533528

Warnung vor gefälschten E-Mails

Bundesagentur warnt vor gefälschten E-Mails, die wegen eines angeblichen Serverausfalls persönliche Daten abfragen

Zwickau, (lifePR) - Derzeit erhalten Internet-Nutzer angebliche E-Mails von der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die Empfänger werden gebeten, persönliche Daten an eine gefälschte BA-Mailadresse zu senden. Die Absender sind nicht zu identifizieren.

Bei diesen E-Mails handelt es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um Spams, vermutlich mit dem Ziel, an reale Nutzerdaten zu gelangen. Möglicherweise enthalten die E-Mails auch Viren oder Trojaner.

Die BA weist ausdrücklich darauf hin, dass sie in keinerlei Zusammenhang mit derartigen E-Mails steht. Die BA rät daher, verdächtige unaufgefordert erhaltene E-Mails ungelesen zu löschen. Das gilt auch für Mails, die eine Arbeit versprechen, und deren Absender-Adresse und Adresse für Bewerbungen nicht übereinstimmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Flucht und Recht": Öffentliche Vortragsreihe zu aktuellen rechtlichen Problemlagen geflüchteter Menschen startet am 26. Oktober

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

„Flucht und Recht“ lautet der Titel einer Serie von drei öffentlichen Vorträgen mit verschiedenen Beiträgen rund um Themenkomplexe, die für geflüchtete...

25. Oktober, 17:30 Uhr: "Klimaschutzkonzept für die Hochschule Bremen"

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Mit dem Vortrag „Klimaschutzkonzept der Hochschule Bremen“ startet am Mittwoch, dem 25. Oktober 2017, um 17:30 Uhr die öffentliche Ringvorlesung...

Deutsche Versicherungsakademie (DVA) präsentiert das Jahresprogramm 2018

, Bildung & Karriere, Deutsche Versicherungsakademie GmbH

Die Deutsche Versicherungsakademi­e (DVA) präsentiert das Bildungsprogramm 2018 mit mehr als 250 Seminaren, Lehrgängen und Tagungen für Fach-...

Disclaimer