Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 497595

Uniformierte Frauen und Männer neben der Arbeitsagentur Zwickau

Am 15. Juli gibt's jede Menge Informationen für Schüler

Zwickau, (lifePR) - Wer sich vorstellen kann, für die Sicherheit im In- und Ausland zu sorgen, wer Leben retten und die Landesgrenzen schützen will, sollte sich den 15. Juli rot im Kalender markieren. An diesem Dienstag stellt die Zwickauer Arbeitsagentur an diesen Tätigkeiten und Berufsbildern Interessierten Berufe in Uniform vor. In einem Info-Truck macht die Bundeswehr auf ihre Ausbildungs- und Karrierechancen aufmerksam, rückt die Rettungsdienstschule Werdau im Rettungswagen verschiedene Rettungsberufe in den Mittelpunkt, informiert die Bundes- und Landespolizei Sachsen über Zugangsvoraussetzungen und Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten und gewährt Einblicke in die Arbeit ihrer Hundestaffel und zeigt das Hauptzollamt Erfurt, welche Möglichkeiten der Zoll bieten kann.

Ab 9 Uhr können die Uniformierten, die auf dem Platz neben der Arbeitsagentur stehen, befragt werden. Selbstverständlich sind auch die Kollegen des BiZ-Teams an diesem Tag für Fragen rund um Berufsorientierung und Ausbildung zur Stelle.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Joblinge nutzt Talentmodule für Kompetenzfeststellung

, Bildung & Karriere, Talentfabrik gGmbH

Die Talentfabrik gGmbH, Herstellerin von berufsbezogenen Talentmodulen, stattet Joblinge für ihr Programm „Joblinge Kompass für Geflüchtete“...

"Sinnliche Zeitreise in die Böttcherstraße Bremens" (für Menschen mit Beeinträchtigungen), "Zeitreise durch Walle", "Gute Zeiten - Schoko-Zeiten" und mehr

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Nach den ersten Terminen im Dezember laden Studierende des International­­­en Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft der Hochschule Bremen...

Seminare, E-Learning-Angebote und Bildungsreisen - Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg legt Programm 2018 vor

, Bildung & Karriere, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) hat ihr Programm für 2018 vorgelegt. Der Direktor der LpB, Lothar Frick, schreibt...

Disclaimer