Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 631382

Saisonbedingt melden sich im Dezember Beschäftigte aus Außenberufen arbeitslos

Anstieg der Arbeitslosen um 112 auf 10.538 (Dezember 2015: 11.033) / Arbeitslosenquote aktuell bei 6,3 Prozent (Vorjahr: 6,5 Prozent) / Mehr Stellenmeldungen zum Jahresende

Zwickau, (lifePR) - Auch wenn er sich bis zum Jahresende nicht bemerkbar gemacht hat, der Winter, so prägte er dennoch im Dezember den Arbeitsmarkt im Landkreis Zwickau – wenn auch dezenter als sonst üblich. Um 112 Menschen ließ er die Arbeitslosigkeit ansteigen.

„Eindeutig saisonbedingt“, bezeichnet Zwickaus Arbeitsagentur-Chef Andreas Fleischer den aktuellen Anstieg. Typische Saisonbetriebe wie Straßen- oder Landschaftsbauer konnten dank der milden Temperaturen im letzten Monat des Jahres noch ohne größere Einschränkungen weiterarbeiten – saisonbedingt arbeitslos melden mussten sich jedoch zum Großteil Kraftfahrer und Beschäftigte aus der Land- und Forstwirtschaft.

Auch laufen zum Jahresende üblicher Weise Beschäftigungsverhältnisse aus. Andreas Fleischer rechnet daher auch für den Januar nicht mit sinkenden Arbeitslosenzahlen.

Im Rechtskreis des SGB III waren im Dezember 3.027 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 99 mehr als im Jahr zuvor.

Im Rechtskreis SGB II waren 7.511 Arbeitslose gemeldet, 594 weniger als vor einem Jahr.

39,5 Prozent der Arbeitslosen im Agenturbezirk Zwickau suchen bereits länger als ein Jahr nach einer Stelle. Mit 4.164 waren es im Dezember 104 weniger als im November und 376 weniger als im Dezember zuvor.

Auf beinahe dem gleichen Stand wie im November war im Dezember die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren. Mit 663 machten sie insgesamt 6,3 Prozent der Arbeitslosen im Agenturbezirk Zwickau aus.

654 Stellen wurden im Dezember gemeldet, 30 mehr als im November und 92 mehr als im Dezember 2014.

Seit Jahresbeginn meldeten Arbeitgeber 7.997 Stellen - gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ist dies ein Mehr von 98.

Eine leichte Nachfrage war bereits im Baugewerbe und bei der Zeitarbeit zu erkennen. Auch im Gesundheits- und Sozialbereich werden weiterhin Fachkräfte gesucht.

In den Geschäftsstellen der Zwickauer Arbeitsagentur stellt sich die Arbeitslosigkeit folgendermaßen dar: Die Arbeitslosenquote beträgt in Hohenstein-Ernstthal 5,7 Prozent und in Werdau 5,8 Prozent. Die Geschäftsstelle Zwickau vermeldet eine Arbeitslosenquote von 6,7 Prozent und die Glauchauer Geschäftsstelle von 7,5 Prozent.

Rechnet man zur Anzahl der Arbeitslosen die 3.311 Menschen hinzu, die sich beispielsweise beruflich weiterbilden oder an Arbeitsmarktmaßnahmen teilnehmen, erhält man die Zahl der Unterbeschäftigten in Höhe von 13.849 Personen. Das sind 87 mehr als im Vormonat und 394 weniger als im Vorjahresmonat. Die Unterbeschäftigungsquote liegt im Agenturbezirk Zwickau bei 8,1 Prozent (Vormonat: 8 Prozent).

Hintergrund: Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen die Arbeitslosen und Personen, die nicht als arbeitslos gelten, aber ohne Beschäftigung sind, wie Teilnehmer in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Gründungszuschuss, Arbeitsgelegenheiten, etc. Aufgrund der Vorläufigkeit dieser Werte können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Zahlen erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Flexible Einsatzgebiete für Betriebswirte – Allrounder auf höchster Ebene

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

In Deutschland werden Fach- und Führungskräfte händeringend gesucht. Die Zeiten, als Personalchefs mit Bewerbungen überflutet wurden, sind passé....

Handelsfachwirt (IHK) – Fach- und Führungskraft im Handel – gesucht wie nie zuvor

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer im Handel arbeitet und den nächsten Karriereschritt machen möchte, sollte die Aufstiegsqualifizier­ung zum Handelsfachwirt (IHK) anstreben....

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Disclaimer