lifePR
Pressemitteilung BoxID: 361661 (Agentur für Arbeit Potsdam)
  • Agentur für Arbeit Potsdam
  • Horstweg 102-108
  • 14478 Potsdam
  • https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rdbb/potsdam/Agentur/index.htm
  • Ansprechpartner
  • Sandy Rohr
  • +49 (331) 880-1923

Neue Agenturgrenzen, neue Zahlen, weniger Rückenwind

Alles neu: Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Oktober

(lifePR) (Potsdam, ) Neu gewandet zeigt sich der Potsdamer Arbeitsmarkt im Oktober. Denn die Werte des nördlichen Dahme-Spreewald gehen ab sofort nicht mehr in die Arbeitsmarktzahlen des hiesigen Agenturbezirks ein. Hintergrund: Die Geschäftsstelle Königs Wusterhausen und das Job-center Dahme-Spreewald gingen zu Monatsbeginn in die Verantwortung der Agentur für Arbeit Cottbus über. Die Vormonats- und Vorjahreszahlen im aktuellen Arbeitsmarktreport beziehen sich aber bereits auf den neuen Gebietszuschnitt, so dass Vergleiche möglich sind.

Im Potsdamer Agenturbezirk - dieser umfasst jetzt die Städte Potsdam und Brandenburg an der Havel sowie die Landkreise Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming - lag die Arbeitslosenquote im Oktober bei 7,7 Prozent. Im Vormonatsvergleich gab es damit - bei Betrachtung desselben Agenturzuschnitts - keine Veränderung. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Quote aber leicht um 0,1 Prozent an.
Insgesamt waren im Oktober 24.726 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 77 weniger als im September und 247 mehr als im Oktober 2011.
"Der Rückenwind hat etwas nachgelassen", fasst Edelgard Woythe die Entwicklung zusammen.

Die Arbeitslosigkeit im Detail

5.679 Menschen meldeten sich im Oktober arbeitslos. Dies waren 774 mehr als im September und 427 mehr als im Vorjahresmonat. 2.216 Personen kamen direkt aus einer Erwerbstätigkeit (+250 zum Vormonat und -8 zum Oktober 2011).
Seit Jahresbeginn haben sich insgesamt 55.902 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 5.522 bzw. 9,0 Prozent weniger als im selben Zeitraum des Vorjahres.
Dem gegenüber konnten im Oktober 5.745 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Dies waren 227 weniger als im September und 141 weniger als im Oktober 2011. 1.945 davon fanden einen neuen Arbeitsplatz und 1.409 begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung.

Durch die Agentur für Arbeit Potsdam wurden im Oktober 7.159 Personen betreut (-56 zum September und +468 zum Oktober 2011). Die Jobcenter im Bezirk waren für 17.567 Arbeitslose zuständig, 21 weniger als im September und 221 weniger als im Oktober 2011.

Der Stellenmarkt

2.751 Stellen waren im Oktober als vakant gemeldet. Damit gab es 138 weniger Angebote als im September und 154 mehr als vor Jahresfrist. 1.034 Stellen meldeten die Arbeitgeber diesen Monat neu. Das sind 130 weniger als im Vormonat und 233 weniger als im Oktober 2011. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 11.804 Stellen neu gemeldet - 895 oder 7,0 Prozent weniger als im selben Zeitraum 2011.

Die offenen Stellen erstrecken sich über fast alle Branchen. So werden im Gesundheitsbereich weiterhin examinierte Alten- und Krankenpflegekräfte sowie Physio- und Ergotherapeuten gesucht. Erzieher und Sozialpädagogen stehen ebenfalls hoch im Kurs.
Auf dem Bau sind Maurer, Maler und Trockenbauer gefragt. Genauso wie Tiefbauer und Baugeräteführer.
Im Transportwesen besteht dringender Bedarf an Auslieferungs- und Berufskraftfahrern. Angesichts des bevorstehenden Weihnachtsgeschäfts werden im Lagerbereich zahlreiche Fach- und Hilfskräfte benötigt.
Bei den Büroberufen haben IT-Spezialisten gute Chancen, ebenso wie Bürokaufleute mit Englisch- und Buchhaltungskenntnissen.
Viele Stellen gibt es weiterhin für Elektroniker und Metallarbeiter aller Fachrichtungen.
Fitnessstudios fragen zuletzt verstärkt nach Trainern und Empfangspersonal.

Arbeitsmarktpolitische Instrumente

Der Einsatz verschiedener arbeitsmarktpolitischer Instrumente trug dazu bei, für zahlreiche Personen Arbeitslosigkeit zu beenden oder zu verhindern. Insgesamt wurden im Oktober 7.587 Teilnehmer gefördert (-116 zum Vormonat und -2.581 zum Vorjahr).

Die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit (abhängige Beschäftigung oder Selbstständigkeit) wurde bei 1.340 Menschen finanziell bezuschusst.
In Beschäftigung schaffenden Maßnahmen waren Mitte des Monats 2.104 Personen aktiv. Hierzu zählen etwa Arbeitsgelegenheiten oder die Beschäftigungsphase Bürgerarbeit.
1.316 Menschen wurden mit Sonderprogrammen bei Berufswahl und Berufsausbildung unterstützt. Hierzu gehören Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen, Ausbildungsbegleitende Hilfen sowie Berufseinstiegsbegleitung.
1.102 Personen wurde eine Qualifizierung zur beruflichen Weiterbildung finanziert.