Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 343843

Keine Sommerpause mehr- auch nicht am Arbeitsmarkt

Der Potsdamer Arbeitsmarkt im August

Potsdam, (lifePR) - Nicht nur die Schülerinnen und Schüler sind nach den Sommerferien wie-der gut gestartet, auch der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam. 29.708 Menschen waren von Arbeitslosigkeit betroffen, 778 we-niger als im Juli und 537 weniger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,8 Prozentpunkten(-0,2 weniger als im VM und zum August 2011).

"Erwartungsgemäß positiv ist in diesem Monat der Rückgang bei den jun-gen Arbeitslosen", so Edelgard Woythe, Vorsitzende der Geschäftsfüh-rung der Agentur für Arbeit Potsdam. 358 Jugendliche weniger als im Vor-jahresmonat sind derzeit arbeitslos gemeldet. Damit beträgt die anteilige Arbeitslosenquote der Unter-25-Jährigen aktuell 10,4%. 293 Jugendliche haben im Monat August im Vergleich zum Juli ihre Arbeitslosigkeit been-det. "Viele Unternehmen haben kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres ihre Entscheidung zur Ausbildungsstellenbesetzung noch getroffen und junge Facharbeiter eingestellt." so deutet die Agentur-Chefin die Entwick-lung.

Die Arbeitslosigkeit im Detail

6,275 Menschen meldeten sich im August arbeitslos. Dies waren 574 weniger als im Juli und 747 weniger als im Vorjahresmonat. 2.431 Personen kamen direkt aus einer Erwerbstätigkeit. In den ersten acht Monaten des Jahres meldeten sich 10,6 Prozent weniger Personen arbeitslos als im Vorjahreszeit-raum.

7.058 Personen konnten im August ihre Arbeitslosigkeit beenden. Dies waren 1.109 mehr als im Juli und 452 weniger als im August 2011 Rund 37 Prozent davon fanden einen neuen Arbeitsplatz und etwa 24 Prozent begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen hat sich im Vergleich zum Vormonat um 88 auf 10.305 reduziert gegenüber August 2011 jedoch um 1.077 erhöht.

Im Rechtskreis SGB III kann ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Ver-gleich zum Vorjahr beobachtet werden. Mit 8.513 wurden zwar 267 weniger Menschen von der Agentur für Arbeit Potsdam betreut als im Juli, jedoch 181 mehr als vor Jahresfrist. Das entspricht einem Anstieg von 2,2 Prozent.

Die Reduzierung der Arbeitslosigkeit ist insbesondere auf den Rechtskreis SGB II zurück zu führen. Die Jobcenter im Bezirk betreuten im August 21.195 Arbeits-lose, 511 weniger als im Juli und 718 weniger als im August 2011.

Der Stellenmarkt

Mit 3.533 offenen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt waren 137 weniger als im Juli und 624 mehr als im August 2011 vakant. 1.430 Jobangebote wurden im August neu gemeldet, 11 mehr als im Monat zuvor und 40 weniger als im August 2010. Seit Jahresbeginn wurden damit 117 mehr Stellen gemeldet als im gleichen Zeitraum 2011. Bei den sozialversicherungspflichtigen Jobangeboten betrug der Zuwachs 301 Stellen im Vergleich zu den ersten acht Monaten 2011.

"Die größte Arbeitskräftenachfrage registrieren wir momentan im Sicherheitsge-werbe. Gesucht werden hier zum Beispiel Fachkräfte Schutz und Sicherheit für die Dienstleistung - und Einzelhandelsbranche. Darüber hinaus sind ebenso stark nachgefragt Bauarbeiter und Kraftfahrer für Paket - und Kurierdienste", führt Edelgard Woythe aus.

Arbeitsmarktpolitische Instrumente

Im August wurden insgesamt 2.853 Personen durch verschiedene arbeitsmarkt-politische Instrumente gefördert (+ 370 zum Vormonat und -331 zum Vorjahr). Für 243 Personen wurden Eingliederungszuschüsse zur Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung gezahlt. Eine berufliche Weiterbildung haben 212 Menschen begonnen im Monat August (14 mehr als im Vormonat; 9 mehr als im Vorjahresmonat)

267 Personen fanden im Berichtsmonat durch Arbeitsgelegenheiten eine vo-rübergehende Beschäftigung. Das waren 14 Teilnehmer mehr als im Vormonat und 357 weniger als vor einem Jahr. 266 Personen profitierten im August zudem von Qualifizierungsmaßnahmen (-14 zum Juli und -34 zum August 2011).

Der Ausbildungsmarkt

Trotz umfangreicher Aktivitäten für Lehrstellenbewerber konnte der Ausgleich auf dem regionalen Ausbildungsmarkt nur begrenzt vorangetrieben werden. Die Zahl der nicht vermittelten Bewerber hat sich allein im letzten Monat um 46 auf 769 erhöht. Die Zahl der unbesetzten Lehrstellen ging im gleichen Zeitraum jedoch um 65 auf 952 zurück.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober haben sich 3.400 ausbil-dungsinteressierte Jugendliche bei der Berufsberatung gemeldet, 57 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Auf der anderen Seite wurden 3.713 regionale Ausbildungsplätze gemeldet, 76 weniger als ein Jahr zuvor. Damit fielen im August 1,24 freie Lehrstellen auf einen noch unversorgten Bewerber.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ausbildung zum Industriekaufmann / -frau

, Bildung & Karriere, ASMETEC GmbH

Asmetec überzeugt bereits seit 10 Jahren mit Fachkompetenz in den Bereichen LED-Lichttechnik, Reinraum- und ESD-Produkten, Messtechnik, UV-Filter...

"Bildungsberatung und Kompetenzentwicklung": Praxisbegleitende Weiterbildung startet im März 2018

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Am 8. März 2018 startet das berufsbegleitende und praxisbezogene Zertifikatstudium "Bildungsberatung und Kompetenzentwicklung­" für Beraterinnen...

Zertifikatskurs "Sozialpsychiatrische Fachkraft in der Arbeit mit Familien" startet im Februar

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Am 12. Februar 2018 startet in Kooperation mit der Fachhochschule Münster und dem Studiengang Soziale Arbeit an der Hochschule Bremen die einjährige,...

Disclaimer