Montag, 25. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 310548

Initiative "Juwel Berufserfahrung" 13 Monate nach dem Start

Jetzt profitieren auch 50-64-Jährige vom Aufschwung am Arbeitsmarkt / Vier weitere Unternehmen ausgezeichnet / Ältere bleiben für Arbeitsagentur Priorität

Potsdam, (lifePR) - .
- 13 Monate nach dem Start ihrer Initiative "Juwel Berufserfahrung" zieht die Arbeitsagentur Potsdam eine positive Zwischenbilanz.

Manfred Pollnow, Geschäftsführer Operativ der Potsdamer Arbeitsagentur: "Das vermeintlich alte Eisen hat innerhalb des letzten Jahres sprichwörtlich aufgeholt. Lange Zeit waren die 50-64-Jährigen diejenigen, an denen der Aufschwung am Arbeitsmarkt vorbei ging. Diesen Trend haben wir gestoppt. Seit Dezember zeigt der Balken, der die Veränderung der Arbeitslosigkeit visualisiert, nun endlich auch für diese Personengruppe in die richtige Richtung."

Im April 2012 waren 10.616 Personen im Alter von 50 bis 64 Jahre arbeitslos. Das waren 186 oder 1,7 Prozent weniger als im April 2011. Damit liegt die Arbeitslosenquote in dieser Altersgruppe aktuell bei 9,6 Prozent (insgesamt: 8,1 Prozent). Im Vorjahr hatte sie zum selben Zeitpunkt 10,3 Prozent betragen (insgesamt: 8,5 Prozent). Im Vergleich zu allen anderen Altersgruppen ist die Arbeitslosigkeit bei den 50- bis 64-Jährigen damit im Vergleich zum letzten Jahr am stärksten zurück gegangen.
Seit Dezember hat sich die Arbeitslosigkeit für diesen Personenkreis in jedem Monat gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat reduziert.

Vier Unternehmen mit "Juwel Berufserfahrung" ausgezeichnet

Vier Unternehmen aus dem Agenturbezirk wurden heute mit dem "Juwel Berufserfahrung" für ihre moderne Personalpolitik ausgezeichnet. Sieger sind die Seniorenresidenz "Am Schwielowsee", Martin Oelrich Logistik in Linthe, Lange Internationale Transporte e.K. in Brandenburg/Havel sowie die Märkische Wach und Schutz GmbH in Luckenwalde.

Manfred Pollnow: "Alle diese Unternehmen haben sich innerhalb des letzten Jahres sehr aufgeschlossen gegenüber der Zielgruppe 50plus gezeigt. Mit der Auszeichnung wollen wir auch andere Betriebe genau dazu ermutigen."

Arbeitsagentur unterstützt

Manfred Pollnow: "Zwar ist das Risiko, arbeitslos zu werden, für sie geringer. Ältere haben aber nach wie vor größere Schwierigkeiten, ihre Arbeitslosigkeit zu beenden, als das bei Jüngeren der Fall ist. Darum unterstützen wir sie auch besonders intensiv, zum Beispiel durch Qualifizierungsangebote. Sie sind und bleiben auf unserer Prioritätenliste weit oben."

26.669 arbeitsmarktpolitische Maßnahmen wurden im Jahr 2011 insgesamt begonnen. Auf die Altersgruppe 50plus entfielen hiervon 12.332. Das sind 46 Prozent. Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen sind zum Beispiel berufliche Weiterbildung, Gründungszuschüsse, Eingliederungszuschüsse und Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs).
Mit dem Programm WeGebAU hat die Arbeitsagentur im Jahr 2011 zudem für 77 beschäftigte Arbeitnehmer betriebliche Weiterbildung finanziert.

Beschäftigungsformen Älterer

Von insgesamt 248.557 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten waren im Agenturbezirk Potsdam im Juni 2011 (das sind die aktuellsten Zahlen) 73.629 Personen zwischen 50 und 64 Jahre alt. Das ist ein Anteil an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten von 29,6 Prozent.
Geringer ist der Anteil dieser Altersgruppe an den geringfügig entlohnt Beschäftigten. Von insgesamt 45.183 sind es mit 11.673 Personen hier nur 25,8 Prozent.
Von 36.094 Frauen dieses Personenkreises ist fast ein Drittel teilzeitbeschäftigt: 11.887. Bei den Männern sind dies mit 3.071 von 37.535 nur 8,2 Prozent.

Top 5 der ausgeübten Berufe Älterer

Von den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten über 50 waren im Juni 2011 11.784 als Bürofachkraft tätig. 3.750 sind Kraftfahrzeugführer und 3.334 Verkäufer. Als Kindergärtner arbeiten 1.666 Personen über 50 und 1.608 als Lager- und Transportarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studieren am Ring - berufsbegleitend zum MBA

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Wer am Nürburgring studieren möchte, kann sich am Freitag, den 06. Juli ausführlich informieren: Studiengangsleiterin­, Prof. Dr. Bettina Reuter...

​Ingenieurarbeit der Zukunft: 2. Fachtag Technik und Naturwissenschaften für Schülerinnen und Schüler am 28. Juni 2018 an der TH Wildau

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau

Am Donnerstag, dem 28. Juni 2018, zeigt der 2. Fachtag Technik und Naturwissenschaften an der Technischen Hochschule Wildau, wie Automatisierung,...

​Fit für die Zukunft: "Innovationsfrühstück" für Brandenburger Handwerker am 29. Juni 2018 an der TH Wildau

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau

Wer aus der Brandenburger Handwerkerschaft plant, innovative Ideen in praktikable Lösungen umzusetzen oder im Zuge der Digitalisierung neue Software...

Disclaimer