Samstag, 18. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 363233

Bewerber und Lehrstellen leicht rückläufig

Bilanz zum Potsdamer Ausbildungsmarkt 2011/2012

Potsdam, (lifePR) - Am heutigen Montag zieht die Agentur für Arbeit Potsdam Bilanz zum Geschäftsjahr der Berufsberatung 2011/2012.

Die Situation auf dem Potsdamer Ausbildungsmarkt entwickelte sich weiter leicht zu Gunsten der Bewerber. Insgesamt 2.842 junge Menschen nutzten zwischen Oktober 2011 und September 2012 die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Potsdam, um einen Ausbildungsplatz für den Herbst 2012 zu suchen. Das sind 40 weniger als ein Jahr zuvor. Dem standen 3.055 gemeldete regionale Lehrstellen gegenüber. Das Bewerber-Lehrstellen-Verhältnis bewegt sich damit in der Region Potsdam auf dem Niveau des Vorjahres: Auf jeden Bewerber kamen statistisch 1,07 Lehrstellen - gegenüber 1,06 in 2010/2011. Alle Zahlen beziehen sich auf den neuen Gebietszuschnitt der Agentur für Arbeit Potsdam seit 1. Oktober - ohne Dahme-Spreewald.

Auch die Effekte durch den doppelten Abitur-Jahrgang konnten den Rückgang der Ausbildungsbewerber nicht stoppen. Im Vergleich zum Vorjahr sank deren Zahl weiter um 1,4 Prozent. Dem gegenüber waren dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Potsdam im Jahr 2011/2012 insgesamt 3.055 Lehrstellen gemeldet. Das sind 0,4 Prozent weniger als im Berichtsjahr 2010/2011.

Von den 3.055 Stellen waren 2.696 betriebliche Angebote (25 weniger als im Jahr zuvor). Dazu kamen 359 staatlich geförderte Ausbildungsplätze für lernbeeinträchtigte oder sozial benachteiligte Jugendliche sowie für Jugendliche mit Behinderung (12 mehr als im vorigen Ausbildungsjahr).

Besonders viele Ausbildungsplätze standen im Bereich Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen (623), im verarbeitenden Gewerbe (544) sowie in Erziehung und Unterricht (362) zur Verfügung.

Zu den beliebtesten Berufen zählten Kaufmann/-frau im Einzelhandel (203 Bewerber), Bürokaufmann/-frau (168 Bewerber), Verkäufer/in (141 Bewerber), Kraftfahrzeugmechatroniker - Pkw-Technik (136 Bewerber) und Koch/Köchin (86 Bewerber).

Am 30. September waren noch 119 Bewerber unversorgt - 48 mehr als ein Jahr zuvor. Vakant waren zu diesem Zeitpunkt noch 195 Ausbildungsplätze. Seit 2006/2007 gab es nie einen höheren Wert. Für diese jungen Leute gingen die Anstrengungen auch über das Ende des Berichtsjahrs hinaus. Am 24. Oktober fand in der Agentur für Arbeit Potsdam eine gemeinsame Nachvermittlungsaktion mit der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer statt. 80 Jugendliche nahmen das Angebot wahr und informierten sich über aktuelle Vakanzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hochschule Geisenheim und das Auswärtige Amt der Region Ningxia, China, unterzeichnen Absichtserklärung

, Bildung & Karriere, Hochschule GEISENHEIM University

Eine hochrangige Delegation der autonomen Region Ningxia Hui aus China war Anfang August 2018 zu Gast an der Hochschule Geisenheim. Im Rahmen...

Kinder brauchen Vorbilder - Aktionstag für arbeitslose Eltern

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Am 23. August findet in Chemnitz der gemeinsame Aktionstag „Einstellungssache – Jobs für Eltern“ der Arbeitsagentur und des Jobcenters statt....

Social Media Marketing gekonnt einsetzen

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Mittlerweile ist es bei jedem Marketingverantwortl­ichen angekommen – ohne Aktionen auf den Social Media Plattformen kein Online-Marketing. Die...

Disclaimer