Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 271463

Arbeitslosenquote sinkt im Jahres-Endspurt auf 7,4%

Der Potsdamer Arbeitsmarkt im November

Potsdam, (lifePR) - Auch im November hat die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam ein neues Rekordtief erreicht: Mit 7,4 Prozentpunkten lag sie um 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert im Oktober und 0,3 unter dem im November 2010. Es waren 28.013 Menschen arbeitslos gemeldet - 467 weniger als im Oktober und 1.107 weniger als im November 2010. Auf der anderen Seite meldeten die Unternehmen seit Jahresbeginn rund 25 Prozent mehr Stellen als im selben Zeitraum im Jahr 2010. "Die 28.000-Marke hätten wir diesen Monat natürlich gern auch noch geknackt", schmunzelt Manfred Pollnow, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam. "Der Potsdamer Arbeitsmarkt stand aber seit 1990 nie besser da. Bereits jetzt blicken wir auf das erfolgreichste Jahr der letzten 20 Jahre zurück."

Die Arbeitslosigkeit im Detail

7.175 Menschen meldeten sich im November arbeitslos. Dies waren 830 mehr als im Oktober und 6426 weniger als im Vorjahresmonat. 3.081 Personen kamen direkt aus einer Erwerbstätigkeit. In den ersten elf Monaten des Jahres meldeten sich damit 8,2 Prozent weniger Personen arbeitslos als im Vorjahreszeitraum. Betrachtet man die Meldungen von Menschen, die zuvor auf dem ersten Arbeitsmarkt tätig waren, lag der Rückgang sogar bei 10,0 Prozent. Auf der anderen Seite konnten 7.672 Personen im November ihre Arbeitslosigkeit beenden - 676 mehr als im Oktober und 557 weniger als im November 2010. Davon fanden 2.292 einen neuen Arbeitsplatz am so genannten ersten Arbeitsmarkt. Etwa 1.480 Personen begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung.

Insbesondere junge Menschen profitierten von dem aktuellen Trend. 2.684 Personen unter 25 Jahren waren im November arbeitslos gemeldet. Das sind 148 weniger als im Oktober und 312 weniger als im November 2010. Mit 7,3% lag die U25-Arbeitslosenquote sogar unter dem Gesamtwert.

"Erfreulich ist auch die Entwicklung bei den schwerbehinderten Arbeitslosen", konstatiert Manfred Pollnow. Mit 1.380 Menschen waren in dieser Personengruppe 5,0% weniger arbeitslos als noch im Oktober. Gegenüber November 2010 waren es 2 Personen weniger.

Nach Rechtskreisen betrachtet entwickelte sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich. Während von der Agentur für Arbeit Potsdam im November 7.593 Menschen betreut wurden (-208 zum Oktober und -1.212 zum November 2010), waren die Jobcenter im Bezirk für 20.420 Arbeitslose verantwortlich (-259 zum Oktober und +105 zum November 2010).

Der Stellenmarkt

Mit 3.447 offenen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt waren 185 mehr als im Oktober und 837 mehr als im November 2010 vakant. 1.979 Jobangebote wurden im November neu gemeldet, 291 mehr als im Monat zuvor und 389 oder 25 Prozent mehr als im November 2010. Seit Jahresbeginn wurden mit 18.327 Stellen 1.212 mehr gemeldet als im gleichen Zeitraum 2010.

"Das Weihnachtsgeschäft treibt nochmal die Nachfrage nach Kurierfahrern, nach Helfern im Lagerbereich und nach Personal im Hotel- und Gaststättenwesen nach oben", erläutert Manfred Pollnow. Auch Bürokräfte mit Englischkenntnissen, Berufskraftfahrer und Helfer für den Winterdienst hätten derzeit gute Chancen. Konstant hoch bleibt der Bedarf nach qualifiziertem Personal im Gesundheitswesen sowie im gewerblichtechnischen Bereich.

Arbeitsmarktpolitische Instrumente

Der Einsatz der arbeitsmarktpolitischen Instrumente trug dazu bei, die Arbeitslosigkeit zahlreicher Personen zu beenden oder zu verhindern. Insgesamt wurden 7.797 Teilnehmer gefördert (+41 zum Vormonat und -4.153 zum Vorjahr). Allein für 1.476 Personen wurden Eingliederungszuschüsse zur Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung gezahlt. Mitte des Monats wurden 1.249 Existenzgründer finanziell unterstützt.

2.379 Personen fanden im Berichtsmonat durch Arbeitsgelegenheiten eine vorübergehende Beschäftigung. Das waren 17 Teilnehmer weniger als im Vormonat und 2.699 weniger als vor einem Jahr. 1.743 Personen profitierten im November zudem von Qualifizierungsmaßnahmen (+17 zum Oktober und -707 zum November 2010).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Lübecks Baukanzlerin geht

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Drei Jahre war Irene Strebl Kanzlerin der FH Lübeck – nun verlässt sie die Hochschule, um die Geschäftsführung des gemeinnützigen sozialpsychiatrische­n...

Handwerkskammer: "Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen lohnen sich"

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Viele Betriebe wissen: Sie müssen mehr machen, um den geeigneten Auszubildenden zu finden. „Dazu eignet sich“, so Benedikt Sand von der Handwerkskammer...

Deutscher Forschungspreis für Live Communication für Masterabsolventin des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen der Hochschule Worms

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Anlässlich der 9. Wissenschaftlichen Konferenz Eventforschung an der TU Chemnitz wurde zum dritten Mal der Deutsche Forschungspreis für Live...

Disclaimer