lifePR
Pressemitteilung BoxID: 458239 (Agentur für Arbeit München)
  • Agentur für Arbeit München
  • Kapuzinerstr. 26
  • 80337 München
  • https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rdby/muenchen/Agentur/index.htm
  • Ansprechpartner
  • Mürvet Kasap
  • +49 (89) 5154-4151

Noch keine Winterpause auf dem Münchner Arbeitsmarkt

Jugendliche wieder unter Drei-Tausend-Marke

(lifePR) (München, ) Im Bezirk der Agentur für Arbeit München ist die Arbeitslosigkeit im November gegenüber dem Vormonat nochmals gesunken. Insgesamt sind 657 Personen weniger als im Oktober 2013 und somit 43.501 Menschen ohne Arbeit. Im Vergleich zum November 2012 sind allerdings knapp 2.800 Menschen mehr arbeitslos. Die aktuelle Arbeitslosenquote kann einen Rückgang von 0,1 Prozentpunkten auf 4,6 Prozent verzeichnen. Auch in der Landeshauptstadt sinkt die Quote um 0,1 Prozentpunkte auf 5,0 Prozent

Arbeitslos gemeldete Personen im November 43.501

Arbeitslosenquote im November 4,6 Prozent

"Aufgrund der milden Witterung blieb der Arbeitsmarkt im November noch weitgehend unbeeinträchtigt von jahreszeitlichen Einflüssen. Mit rund 43.500 arbeitslosen Personen ist dies der niedrigste Stand im Jahr 2013. Besonders profitieren davon die Jugendlichen zwischen 15 und 20 Jahren, dort ist der Rückgang besonders stark, berichtet Harald Neubauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München. "In den meisten Unternehmen der witterungsabhängigen Branchen, wie Wohnungsbau sowie Landschafts- und Gartenbau, wurde im November fast ohne Einschränkung gearbeitet. Der aktuelle Wintereinbruch wird erwartungsgemäß Wirkung zeigen und einen saisonalen Anstieg der Arbeitslosigkeit zur Folge haben, dieser wird wahrscheinlich jedoch moderat verlaufen", so fasst der Agenturchef die November-Entwicklung bei der heutigen Pressekonferenz zusammen.

Im Rechtskreis SGB III (betreut von der Arbeitsagentur) sind im aktuellen Berichtsmonat 18.867 Menschen arbeitslos gemeldet, im Bereich SGB II (betreut von den Jobcentern) 24.634 Personen. In der Arbeitslosenversicherung (SGB III) hat der Rückgang der absoluten Zahl (minus 73 Personen) keine Auswirkung auf die Quote. Diese bleibt unverändert bei 2,0 Prozent. In der Grundsicherung (SGB II) sinkt die Arbeitslosenquote um 0,1 auf 2,6 Prozent.

Arbeitslosigkeit in der Landeshauptstadt sowie im Landkreis München rückläufig

Binnen Monatsfrist waren in der Landeshauptstadt 38.576 Personen arbeitslos, das sind 625 weniger als im Oktober 2013. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 5,0 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind in der Landeshauptstadt 2.743 Personen mehr arbeitslos. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,8 Prozent. Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist im Landkreis München um 32 auf 4.925 Frauen und Männer gesunken. Die Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 2,9 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote auch bei 2,9 Prozent.

Hohe Dynamik auf dem Münchner Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, vielmehr gibt es unabhängig von der konjunkturellen Entwicklung viel Bewegung. Im Agenturbezirk München meldeten sich im aktuellen Berichtsmonat 10.702 Personen arbeitslos, 1.725 weniger als im Vormonat und 626 mehr als im November 2012. Zeitgleich konnten 11.332 Frauen und Männer die Arbeitslosigkeit beenden, 1.891 Personen weniger als im Vormonat, aber dennoch 913 mehr als im Vorjahresmonat.

Hochrechnungen der Kurzarbeit

Als Hochrechnung liegen die aktuellsten Zahlen für Juli 2013 vor. Im Juli waren 68 Betriebe und 881 Beschäftigte von konjunktureller Kurzarbeit be-troffen. Im Juni 2013 waren es 73 Betriebe und 886 Beschäftigte.

Jugendarbeitslosigkeit und Arbeitslosigkeit bei Älteren gesunken

Die Zahl arbeitsloser Jugendlicher im November 2013 ist im Vergleich zum Vormonat um 238 Jugendliche oder 7,8 Prozent auf 2.825 Betroffene gesunken. Die Arbeitslosenquote sinkt somit um 0,2 Punkte auf 3,2 Prozent. Im November des Vorjahres waren 194 junge Menschen bzw. 7,4 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Die Zahl der Arbeitslosen unter 20 Jahren ist im Vergleich zum November 2012 um 45 Jugendliche (plus 8,3 Prozent) gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen unter 20 Jahren um 179 Personen bzw. 23,3 Prozent gesunken. Die Quote sinkt um 0,8 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent. "Es ist besonders erfreulich, dass die Arbeitslosigkeit gerade bei jungen Menschen zwischen 15 und 20 Jahren erneut zurückgegangen ist.

Dies ist auf den Beginn des Ausbildungsjahres sowie auf die Nachvermittlungsaktionen zurückzuführen", so Neubauer weiter.

Die Zahl der älteren Arbeitslosen (50+) sinkt um 110 oder 0,8 Prozent auf 13.070 Personen. Die Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 5,9 Prozent. Im November 2012 lag die Quote ebenfalls bei 5,9 Prozent.

Arbeitskräftenachfrage

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit München konnten im aktuellen Berichtsmonat 2.790 offene Arbeitsstellen entgegennehmen. Dies sind 334 Stellen weniger als im Oktober 2013 und 417 (minus 13,0 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Im Stellenpool der Agentur für Arbeit München befinden sich derzeit 8.221 Angebote, 141 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum November 2012 sind es 920 Stellen bzw. 10,1 Prozent weniger. Nach wie vor ist der Bedarf an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), Handel, Gesundheits- und Sozialwesen am größten.

Nachdem die Münchner Wirtschaft jede flexible und gut qualifizierte Arbeitskraft braucht, dieses Bedürfnis jedoch nicht immer uneingeschränkt gestillt werden kann, bietet die Agentur für Arbeit München den Arbeitgebern sogenannte Eingliederungszuschüsse an. Je nachdem wie groß das Defizit für die avisierte Tätigkeit ist, können Minderleistungen mit Hilfe eines Zuschusses etwas kompensiert werden. Unter der kostenfreien Service-Nummer 0800 4 5555 20 berät der Arbeitgeber-Service zu allen Fragen der Personalsuche und Fördermöglichkeiten für Beschäftigte, die Qualifikationsbedarf haben!"

Ausbildungsmarkt

Da das Berufsberatungsjahr 2013/2014 am 01.10.2013 begonnen hat, liegen für den Berichtsmonat derzeit noch keine Ergebnisse vor.