Mit Saison-Kurzarbeitergeld, die Wintersaison ohne Entlassungen überbrücken

(lifePR) ( München, )
Die Winterzeit kann dem Baugewerbe und anderen witterungsabhängigen Wirtschaftsbereichen eine Arbeitspause bescheren. Um zu verhindern, dass Arbeitnehmer witterungsabhängiger Branchen im Winter arbeitslos werden, können Betriebe des Baugewerbes, des Dachdeckerhandwerks und des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus vom 01. Dezember bis zum 31.März Saison-Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit beantragen. Für Betriebe des Gerüstbaugewerbes beginnt die Schlechtwetterzeit bereits am 01.November.

Die Zahlung von Saison-Kurzarbeitergeld ist möglich, wenn aus wirtschaftlichen und/oder Witterungsgründen nicht gearbeitet werden kann und keine Arbeitszeitguthaben vorhanden sind. Neben dem Saison-Kurzarbeitergeld können weitere ergänzende Leistungen wie Zuschuss-Wintergeld, Mehraufwands-Wintergeld gezahlt werden.

"Den Beschäftigten bleibt der Arbeitsplatz erhalten, ihre Entlassung wird verhindert", erklärt Manfred Jäger, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit München. "Unternehmen können sich im Frühjahr die Personalsuche sparen und ihre eingearbeiteten Fachkräfte sofort weiterbeschäftigen."

Das Verfahren hat sich zur Saison 2012/2013 nicht geändert. Entsprechende Unterlagen finden Sie im Internet unter www.arbeitsagentur.de - Unternehmen - Finanzielle Hilfen - Kurzarbeitergeld.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Vermittlungsfachkraft im Arbeitgeber-Service unter der kostenfreien Servicenummer 0800 4 5555 20 oder den Ihnen bekannte Kurzarbeiterexperten in den Fachteams der Agenturen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.