Sonntag, 24. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 101614

Mehr Geld für den zweiten Arbeitsmarkt

ARGE Leipzig nimmt Träger in die Pflicht

Leipzig, (lifePR) - Die Arbeitsgemeinschaft Leipzig fordert die Träger beschäftigungsfördernder Maßnahmen im Gebiet der Stadt Leipzig auf Ideen, Konzepte und Anträge für Maßnahmen auf dem zweiten Arbeitsmarkt schnellstmöglich einzureichen. Die Anträge sollen sich schwerpunktmäßig auf den Bereich der Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung*, auch bekannt als 1-Euro-Job, konzentrieren.

Hintergrund sind bei der Arbeitsgemeinschaft Leipzig zusätzlich eingegangene finanzielle Mittel im Rahmen des von der Bundesregierung verabschiedeten Konjunkturpaketes II. "Wir möchten das zusätzlich zur Verfügung stehende Geld gern sinnvoll und schnellstmöglich verwenden und damit mehr arbeitslosen Männern und Frauen als bisher möglich die Chance geben, zumindest für einen bestimmten Zeitraum, einem geregelten Arbeitsalltag nachzugehen. Das geht jedoch nur, wenn auch die Träger mitziehen und uns schnell realistische Maßnahmevorschläge einreichen. Es wäre doch schade, wenn wir zum Jahresende Geld zurückgeben müssen", begründet Dr. Andreas Zehr Chef der Leipziger ARGE sein Anliegen.

Die Antragsunterlagen, Hinweise, Ansprechpartner, eine Übersicht der förderfähigen Maßnahmefelder und weitere Informationen finden die Träger auf der Internetseite www.arge-leipzig.de unter dem Reiter "Angebote für Träger" oder bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner im Bereich der Arbeitgeber-Trägerteams der ARGE Leipzig.

Aktuell sind 1.328 Männer und Frauen im Gebiet der Stadt Leipzig in Arbeitsgelegenheiten integriert. Das sind 335 weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

- Arbeitsgelegenheiten gemäß § 16 d SGB II

www.arge-leipzig.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Änderung der Mautpflicht

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Ab 1. Juli 2018 werden neben den Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen auch alle sonstigen Bundesstraßen in die streckenabhängige Lkw-Maut...

Hochschule Worms und Deutsche Flugsicherung starten dualen Studiengang

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Die Hochschule Worms und die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH bieten den angehenden Fluglotsen eine Alternative zum Direkteinstieg. Ab dem Sommersemester...

Studierende des Bachelorstudiengangs Logistik der TH Wildau profitieren von Kooperation mit Universität in Georgien

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau

Am 20. Juni trafen sich Studierende des Bachelorstudiengangs Logistik der Technischen Hochschule Wildau zu einem Erfahrungsaustausch. Die einen...

Disclaimer