Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 326799

Der Arbeitsmarkt im Juni 2012

Leipzig, (lifePR) - .
- Erstmals im Agenturbezirk sinkt Arbeitslosenquote unter 11 Prozent (Rückgang von 11,2 auf 10,8 Prozent, Vor einem Jahr waren es noch 12,3 Prozent)
- Erstmals in diesem Jahr in der Stadt Leipzig weniger als 30.000 Menschen arbeitslos gemeldet
- Im Agenturbezirk 1.466 Menschen weniger als im Mai arbeitslos
- Im Vergleich zum Vorjahr 5.494 weniger arbeitslose Menschen
- Zugang an freien Arbeitsstellen rückläufig
- 3.187 Ausbildungsstellen für 3.663 Ausbildung Suchende

Entwicklung des Arbeitsmarktes

"Erstmals seit über 20 Jahren lag die Arbeitslosenquote, bezogen auf den gesamten Agenturbezirk, unter der 11-Prozent-Marke. Das ist sehr erfreulich. Damit setzte sich auch im zurückliegenden Monat die sehr positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt fort", beginnt die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Leipzig Elke Griese die monatliche Pressekonferenz der Arbeitsagentur Leipzig und des Jobcenters Leipzig zur jüngsten Entwicklung auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt.

Insgesamt waren im Juni 2012 43.518 (Vormonat 44.984) Männer und Frauen im Agenturbezirk Leipzig, zu dem neben Leipzig auch die Geschäftsstellen Delitzsch, Eilenburg, Borna und Geithain gehören, arbeitslos gemeldet, 29.888 (Vormonat 30.958) davon in der Stadt Leipzig. Damit waren in Leipzig in diesem Jahr erstmals weniger als 30.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Das gab es das letzte Mal im November 2011.

In allen Altersgruppen gab es einen Rückgang. Bei den unter 25-Jährigen ging die Zahl der Arbeitslosen um 4,1 Prozent (Vormonat - 6,2 Prozent) zurück. Bei den 50-Jährigen und Älteren lag das Minus bei 2,3 Prozent (Vormonat - 3,9 Prozent). Bei den jungen Arbeitslosen sank die Zahl im Vergleich zum Mai um 180 (Vormonat - 285) und bei den Älteren um 335 (Vormonat - 595). So zählte die Statistik im Juni 4.165 (Vorjahr: 4.874) unter 25-Jährige und 14.188 (Vorjahr: 15.129) 50 Jahre und ältere Arbeitslose.

Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im zurückliegenden Monat im Agenturbezirk Leipzig weiter gesunken. Gegenüber dem Vormonat ging die Zahl um 301 auf 17.133 zurück. Im Vergleich zum Juni 2011 gab es 1.859 weniger.

Beim Zugang an offenen Stellen des Arbeitsmarktes musste der Agenturbezirk im Juni einen Rückgang gegenüber dem Vormonat verzeichnen. Die Wirtschaft und die Verwaltung haben im Juni 1.750, das waren 310 weniger als im davor liegenden Monat (2.060) und 188 weniger als vor einem Jahr, freie Stellen zur Besetzung gemeldet.

Zum statistischen Zähltag im Juni betrug die Arbeitslosenquote* im Agenturbezirk Leipzig 10,8 Prozent (Vormonat: 11,2 Prozent). Im Juni 2011 stand sie noch bei 12,3 Prozent.

Im Vergleich der Geschäftsstellenbereiche des Agenturbezirkes Leipzig hatte die Hauptagentur Leipzig mit 11,2 Prozent (Vormonat 11,6 Prozent) die höchste Arbeitslosenquote. In der Geschäftsstelle Eilenburg lag die Quote bei 10,4 Prozent (Vormonat 11,0 Prozent), in Delitzsch bei 10,4 Prozent (Vormonat 10,6 Prozent), in Borna bei 10,2 Prozent (Vormonat 10,3 Prozent) und in Geithain bei 8,2 Prozent (Vormonat 8,6 Prozent). *Die Arbeitslosenquoten beziehen sich auf alle zivilen Erwerbspersonen.

Auch im zurückliegenden Monat war die Arbeitslosigkeit sehr dynamisch. Im letzten Monat mussten sich 7.848 (Vormonat 9.288) Menschen im Agenturbezirk arbeitslos melden. Das waren 1.440 Menschen weniger als im Mai. Für 9.327 Menschen, das waren 2.219 weniger als in den letzten vier Wochen, endete im zurückliegenden Monat die Arbeitslosigkeit.

"Die Prognose für den nächsten Monat ist nicht ganz einfach. Einerseits muss ich mit einem Anstieg bei den Arbeitslosenzahlen im Juli rechnen, weil junge Leute nach der Ausbildung nicht übernommen werden und andere nach der überbetrieblichen Ausbildung noch keine Arbeit gefunden haben. Das ist typisch für den Juli, wenn ich die letzten Jahre betrachte. Andererseits könnte die allgemeine positive Entwicklung des Arbeitsmarktes so stark sein, dass dieser Zugang ausgeglichen wird", prognostiziert Griese für die nächsten vier Wochen.

Ausbildungsmarkt

Bis Juni hatten sich 3.663 Bewerberinnen und Bewerber für eine Ausbildungsstelle bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet. Das waren 627 oder 20,7 Prozent mehr als im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt. Dem standen 3.187, davon 3.027 betriebliche, Ausbildungsstellen gegenüber. Das waren bei allen Ausbildungsstellen 4,7 Prozent und bei den betrieblichen Ausbildungsstellen 4,6 Prozent mehr.

Aufruf an junge Leute

"Die jungen Leute, die noch keine Ausbildungsstelle haben, besonders auch die, die in den letzten Jahren leer ausgegangen sind, rufe ich auf, zu uns zu kommen. In den letzten Jahren war die Auswahl noch nie so groß wie in diesem Jahr. Wir haben noch fast 1.500 freie Ausbildungsstellen, die darauf warten vermittelt zu werden", schließt Griese ihre monatliche Pressekonferenz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer