Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 527011

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2014

Leipzig, (lifePR) - .
- Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Arbeitsort Leipzig stieg auf 241.065, vor 10 Jahren waren es 191.170
- Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat leicht gesunken
- 25 Menschen weniger als im Vormonat arbeitslos
- 1.849 Menschen weniger arbeitslos als im Dezember 2013
- Arbeitslosenquote im Vergleich zum November unverändert bei 9,4 Prozent
- vor einem Jahr waren es noch 10,3 Prozent
- Zugang an freien Arbeitsstellen gesunken
- Zahl der Arbeitslosen im SGB II (Hartz IV) von 33.751 im Jahr 2005 auf 21.955 im Jahr 2014 gesunken - Rückgang um ein Drittel (- 11.796)

Beschäftigung

Im Juni 2014, dem letzten Quartalsstichtag, der nun veröffentlicht wurde, lag die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Arbeitsort Leipzig bei 241.065. Gegenüber dem Vorjahresquartal war das eine Zunahme um 11.233 oder 4,9 Prozent. "Im Jahr 2004 waren es 191.170 Beschäftigte, damit stieg die Zahl innerhalb von 10 Jahren um 49.895 an. Das ist eine überaus erfreuliche Entwicklung", erklärt die Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Leipzig Nadia Arndt. "Und auch die Prognose für das Jahr 2015 ist sehr positiv. In Leipzig erwarten wir einen Beschäftigungszuwachs von 2,5 Prozent. Nirgendwo in Deutschland ist damit nach einer Studie des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung die Steigerungsrate so hoch."

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Im Dezember sank die Zahl der arbeitslosen Menschen in Leipzig leicht. "In den letzten Jahren stieg im Dezember saisonal bedingt die Arbeitslosigkeit an. In diesem Jahr nicht. Das zeigt auch wie robust der Arbeitsmarkt in Leipzig heute ist", so Arndt.

Insgesamt waren im Dezember 2014 26.241 (Vormonat 26.266) Männer und Frauen in der Stadt Leipzig arbeitslos gemeldet. Der Rückgang in den zurückliegenden vier Wochen betrug 25 Personen. Im Vergleich zum Dezember 2013 waren es 1.849 weniger.

In den einzelnen Altersgruppen gab es uneinheitliche Entwicklungen. Bei den jungen Menschen fiel die Zahl der Arbeitslosen, bei den älteren wuchs sie. Bei den unter 25-Jährigen lag der Rückgang bei 5,6 Prozent und bei den 50-Jährigen und Älteren betrug der Anstieg 0,6 Prozent. Bei den jungen Arbeitslosen sank die Zahl im Vergleich zum November um 115 und bei den Älteren wuchs sie um 46. So zählte die Statistik im Dezember 1.922 (- 586 im Vergleich zum Dezember 2013) unter 25-Jährige und 8.212 (- 524 im Vergleich zum Dezember 2013) Ältere.

Die Zahl der langzeitarbeitslosen Menschen ist im zurückliegenden Monat in Leipzig angestiegen. Gegenüber dem Vormonat wuchs sie um 69 auf 8.930. Im Vergleich zum Dezember 2013 gab es 125 weniger.

Beim Zugang an offenen Arbeitsstellen verzeichnete die Arbeitsagentur Leipzig im Dezember einen Rückgang gegenüber dem Vormonat. Die Wirtschaft und die Verwaltung haben in den letzten vier Wochen 1.466 freie Stellen, das waren 353 weniger als im davor liegenden Monat (1.819), aber 237 mehr als vor einem Jahr, zur Besetzung angeboten.

Zum statistischen Zähltag im Dezember betrug die Arbeitslosenquote* in der Stadt Leipzig 9,4 Prozent (Vormonat: 9,4 Prozent). Im Dezember 2013 lag sie noch bei 10,3 Prozent. *Die Arbeitslosenquote bezieht sich auf alle zivilen Erwerbspersonen.

Arbeitsmarktentwicklung nach Rechtskreisen SGB III und SGB II

Im Dezember waren 5.571 Menschen im Rechtskreis SGB III in der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet. Das waren 106 weniger als im Vormonat und 446 weniger als im Dezember 2013.

Im Rechtskreis SGB II waren 20.670 Menschen im Jobcenter Leipzig arbeitslos registriert. Das waren 81 mehr als im November 2014, aber 1.403 weniger als vor einem Jahr.

78,8 Prozent aller arbeitslosen Leipziger wurden vom Jobcenter und 21,2 Prozent von der Arbeitsagentur Leipzig betreut. In Leipzig gab es im Dezember 41.847 Bedarfsgemeinschaften. Das sind 18 mehr als im Vormonat, aber 640 weniger als im Dezember 2013. Außerdem betreut das Jobcenter aktuell 51.935 erwerbsfähige Leistungsberechtigte. Im Vergleich zum Vormonat betrug der Anstieg 103 und im Vergleich zum Vorjahr waren es 929 Personen weniger.

Seit Einführung von Hartz IV im Jahre 2005 ist die Zahl der arbeitslosen Menschen in diesem Rechtskreis von 33.751 auf 21.955 im Jahresdurchschnitt gefallen. Das ist ein Rückgang um 11.796. "Diese Entwicklung macht sehr deutlich, dass die positive wirtschaftliche Entwicklung nicht an diesen Menschen vorbei geht", ist Arndt überzeugt.

Prognose

"Im Januar müssen wir mit einer saisonbedingten steigenden Arbeitslosigkeit rechnen. Dann werden die Entlassungen zum Jahresende 2014 statistisch wirksam. Wie stark diese Zunahme sein wird, hängt nicht zuletzt auch vom Winter ab. Größere Entlassungen wegen der Einführung des Mindestlohnes haben wir in den letzten Wochen nicht festgestellt", so Arndt zum Schluss.

www.arbeitsagentur.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studienfinanzierung heute

, Bildung & Karriere, NWLG Blog

Ein Studium bedeutet einen radikalen Einschnitt in das bisherige Leben jedes angehenden Studenten. Die Weichen für das spätere Leben werden gelegt...

Fußball ist nicht nur ein Spiel – es ist Leben, Liebe und Leidenschaft!

, Bildung & Karriere, GET Global Education Tumulka GmbH

Die Fußball WM in Russland ist in aller Munde – und auch GET Global Education Tumulka in München hat sich zur WM gerüstet und tolle Sprachreisen...

Wenns ums Geld geht - noch letzte Plätze frei beim Kinderuniprogramm der Hochschule Worms

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Für alle Ferienplaner und Kurzentschlossene, das Kinderuniprogramm der Hochschule Worms hat noch in einem Kurs Plätze zu vergeben. Für alle,...

Disclaimer