Freitag, 17. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 124575

Arbeitsmarktzahlen der ARGE Leipzig im September 2009

wieder Rückgang bei den arbeitslosen ALG II - Empfängern / weniger arbeitslose Menschen als im Vorjahr / Anstieg der Bedarfsgemeinschaften und Leistungsempfänger

Leipzig, (lifePR) - Im September 2009 wurden von der Arbeitsgemeinschaft Leipzig 30.255 arbeitslose Arbeitslosengeld II - Empfänger betreut. Das sind 789 Personen weniger als im August, 1.285 weniger als im Juli und 582 weniger als im vergleichbaren Vorjahresmonat (September 2008: 30.827).

"Erfreulich ist, dass in dem Rückgang ein Minus von 242 Personen in der Gruppe der unter 25-jährigen (September 2009: 3.494) und ein Minus von 218 langzeitarbeitslosen Männern und Frauen (September 2009: 16.729) enthalten ist. Schauen wir uns den jahrestypischen Verlauf der Arbeitslosigkeit in den vergangenen Jahren an, werden wir im kommenden Monat wieder weniger als 30.000 arbeitslose Arbeitslosengeld - II Empfängern betreuen", so Dr. Michael Lange, Vize-Chef der Arbeitsgemeinschaft Leipzig.

Die Zahlen für die Leistungsempfänger und Bedarfsgemeinschaften sind hingegen gestiegen. So haben im September 2009 mit 79.023 Personen 429 Männer und Frauen mehr Leistungen durch die Arbeitsgemeinschaft Leipzig also noch im Vormonat (August 2009: 78.594) erhalten. Die Leistungsempfänger wurden in 46.676 Bedarfsgemeinschaften (August 2009: 46.462) betreut. Unterstützendes Sozialgeld ist an 18.109 Personen (August 2009: 17.845) zur Auszahlung gekommen.

Die ARGE Leipzig betreute im September 2009 80,4 Prozent aller arbeitslosen Menschen in der Stadt Leipzig.

Die nachfolgenden Angaben geben einen Überblick zur Anzahl der Teilnehmer an verschiedenen Arbeitsmarktinstrumenten im September 2009.

906 Personen waren im September (August 2009 1.238) in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) integriert. Das waren 327 Personen weniger als im Juli. Mit der Abschaffung der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen Ende 2008 für den Bereich des SGB II wird diese Zahl weiter kontinuierlich abnehmen.

Der Wegfall der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen soll mit den Arbeitsgelegenheiten kompensiert werden. Deshalb steigt die Zahl der Personen die mit Hilfe dieses Arbeitmarktinstrumentes Beschäftigung gefunden haben seit Jahresbeginn an. Im September waren 3.310 Personen, das sind 572 mehr als im August (August 2009: 2.738) mit Tätigkeiten im Rahmen der sogenannten AGH's betraut. Davon waren 2.040 in der Variante mit Mehraufwandsentschädigung, den sogenannten 1-Euro-Jobs und 1.270 in der Entgeltvariante tätig.

An Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung haben im September 1.626 (August 2009: 1.455) Männer und Frauen teilgenommen.

Weitere Informationen zur ARGE Leipzig finden Sie unter: www.arge-leipzig.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Starke Partner eröffnen neue Perspektiven

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Seit diesem Herbst ist Schneider-Kreuznach Kooperationspartner der Hochschule Worms. Wenn Tradition und Innovation aufeinandertreffen, dann entstehen...

Possehl-Ingenieur-Preis 2017 für beste Abschlussarbeit der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. November vergibt die Possehl-Stiftung den Possehl-Ingenieur-Preis für die beste Abschlussarbeit der Fachhochschule Lübeck des Jahres 2017. Der...

Statistik zur Meisterfeier 2017 der Handwerkskammer: Bis heute 489 neue Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister in 17 Berufen

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Vor der Großen Meisterfeier der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald am 18. November 2017 hat der Hauptgeschäftsführer der Kammer,...

Disclaimer