Montag, 25. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667691

Yazan Al Mghrebe hat es geschafft!

Karlsruhe, (lifePR) - Yazan Al Mghrebe hat sich angestrengt und hat es geschafft. Der 19 jährige Syrer hat seinen Ausbildungsvertrag bei der Signal Iduna unterschrieben und kann zum 01. September 2017 mit seiner Ausbildung als Kauffmann für Versicherungen und Finanzen starten. Doch der Weg dorthin war für Yazan Al Mghrebe nicht ganz einfach.

Im Oktober 2014 kam Yazan Al Mghrebe als Minderjähriger nach Deutschland und wurde als sogenannter minderjähriger unbegleiteter Jugendlicher, durch das Jungendamt betreut. Er lernte mit vollem Eifer Deutsch und konnte mit der notwendigen Zielstrebigkeit seinen Hauptschulabschluss an der Elisabeth-Selbert-Schule in Karlsruhe absolvieren.

Die ersten Erfolgserlebnisse haben gut getan. Yazan Al Mghrebe machte sich Gedanken über seinen weiteren zukünftigen Weg. Das praktische Ausprobieren war für die Berufsorientierung sehr wichtig. In ein Unternehmen schauen, ein Praktikum absolvieren; Yazan Al Mghrebe nutzte diese Möglichkeiten und konnte dadurch seine Zukunftsplanungen verfeinern. Er vereinbarte einen Termin mit seiner Berufsberaterin Angelika Steffen. „Herr Al Mghrebe schilderte mir in unserem Gespräch seine Situation. Sein Anliegen war, nach den bisher gemachten Erfahrungen, in einem größeren Unternehmen zu arbeiten. Er dachte an einen kaufmännischen Beruf“ so Angelika Steffen. „Aus Sicht August 2016 war dies eine ganz neue Idee. Da wir wenig Erfahrung hatten, ob ein Flüchtling in einem kaufmännischen Beruf eine Ausbildungsstelle bekommen kann, äußerte ich ihm gegenüber meine Bedenken.“

Im Sommer 2016 waren Thomas Wyrwa, Gebietsdirektor der Signal Iduna und Manuel Galioto, Geschäftsstellenleiter der Versicherung, zum Handwerker-Frühstück der Innungsbetriebe der Handwerkskammer eingeladen. Durch einen Vortrag von Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, zum Thema „Flüchtlinge – Integration in der Arbeitswelt“ fühlten Sie sich angesprochen. „Der Vortrag von Ingo Zenkner hat uns animiert, zu handeln“ erinnert sich Thomas Wyrwa. „Für uns stand schnell fest, dass wir mindestens einem Flüchtling die Chance auf einen Ausbildungsplatz anbieten.“

Bei der Suche nach einem geeigneten Bewerber, sicherte Ingo Zenkner die Unterstützung durch die Agentur für Arbeit, zu. „Für die Integration am Arbeitsmarkt von Flüchtlingen ist die Zusammenarbeit mit den Unternehmen und den Netzwerkpartnern sehr wichtig“ so Ingo Zenkner.

Danach ging es sehr schnell. Zwei Wochen weiter erhielt die Signal Iduna einen Anruf durch die Berufsberaterin Angelika Steffen. „In einem Telefonat mit Herrn Wyrwa schilderte ich die Situation von Herrn Al Mghrebe“ so Angelika Steffen. „Herr Wyrwa war sehr spontan und wir verabredeten ein erstes Kennenlerngespräch noch am gleichen Tag.“ Yazan Al Mghrebe nutzte seine Chance und überzeugte durch seine offene und freundliche Art.

Auch die Signal Iduna trug Ihren Anteil bei. Im Rahmen eines Mitarbeitermeetings der Karlsruher Geschäftsstelle wurde den dreizehn Mitarbeitern und Partnern die Idee, einem Geflüchteten die Chance auf einen Einstieg in eine Ausbildung anzubieten, vermittelt. Allen Beteiligten war schnell klar, dass dies als ein gemeinschaftlicher Auftrag zu sehen ist. Alle mussten hierfür gemeinsam an einem Strang ziehen. Die Entscheidung war getroffen. Yazan Al Mghrebe sollte die Chance bekommen, sich optimal zu integrieren und weiterzuentwickeln.

Am 01. September 2016 war es soweit. Yazan Al Mghrebe begann mit der sogenannten Einstiegsqualifizierung Jugendlicher - kurz EQJ – welche durch die Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt gefördert wurde. Beim EQJ handelt es sich um ein betriebliches Langzeitpraktikum, das als Brücke zur Ausbildung dienen soll. Ziel dabei ist, Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die auf den gewünschten Ausbildungsberuf vorbereiten. Neben dieser fachlichen Vorbereitung sah das Team der Signal Iduna sich dazu beauftragt, Yazan Al Mghrebe menschlich wie auch sprachlich, optimal zu entwickeln. Der Teamgedanke, miteinander Leben und Arbeiten und soziale Kontakte pflegen, sollte hier umgesetzt werden.

Yazan Al Mghrebe hat dies optimal angenommen. Seine Arbeitgeber sahen die guten Fortschritte und sein Engagement. Mittlerweile ist er zum vollwertigen Mitglied der Geschäftsstelle Karlsruhe geworden und unterstützt die Mitarbeiter der Signal Iduna. Er ist Teil kleiner Projekte und bringt sich in diese sehr engagiert ein. Neben der Berufsschule bildet er sich weiter. Sein Eigenantrieb sowie die Förderung durch das Team in der Gebietsdirektion Karlsruhe, haben zu der hervorragenden Entwicklung von Yazan Al Mghrebe, beigetragen.

Mit Fleiß, Einsatz und seinem Wille zur Integration hat Yazan Al Mghrebe es geschafft. Am 01. September 2017 kann Yazan Al Mghrebe seine Ausbildung, zum Kauffmann für Versicherungen und Finanzen, bei der Signal Iduna starten. „Hätte mir jemand vor ca 3 Jahren gesagt, dass ich hier eine solche Chance bekomme würde, dann hätte ich Ihn für verrückt erklärt“, erinnert sich Yazan Al Mghrebe. „Deshalb bin ich sehr stolz und werde diese Chance nutzen.“

„Unternehmen, die dem Beispiel der Signal Iduna folgen möchten, sollten auch diesen Weg gehen.“ so der Tipp von Thomas Wyrwa an interessierte Arbeitgeber: „Einfach bei der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt anrufen! Auch wir profitieren und lernen von Herrn Al Mghrebe. Daher geht es bei uns zum 01. September 2017 nahtlos weiter. Den freien EQJ-Platz haben wir gleich nachbesetzt“ ergänzt Thomas Wyrwa

Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt sind Ansprechpartner für die Beratung der Jugendlichen / jugendlichen Flüchtlinge. Auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz leisten die Beraterinnen und Berater der Arbeitsagenturen Hilfestellung. Unternehmen aus dem Bezirk der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, die noch keinen festen Ansprechpartner haben, erreichen den Arbeitgeberservice unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 20

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wenn kulturelle und religiöse Vielfalt zur Herausforderung wird

, Bildung & Karriere, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die kulturelle und religiöse Vielfalt nimmt in der sozialen Arbeit seit Jahren zu – bei den Mitarbeitenden und bei den Klienten. Diese Vielfalt...

skillster – Der Machtpoint für Karrieren in neuem Layout

, Bildung & Karriere, LIGRO matching UG (haftungsbeschränkt)

skillster – Der Machtpoint für Karrieren in neuem Layout Wir haben uns in den letzten 6 Monaten viele Feedbacks unserer Nutzer zu Eigen gemacht...

Die besten Nachwuchskräfte im Kammerbezirk

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Reutlingen

Die besten Auszubildenden des Jahrgangs 2017 im Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen stehen fest: 86 Gesellinnen und Gesellen aus den Landkreisen...

Disclaimer