Samstag, 21. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 685205

Mit Handicap auf Jobsuche? Agentur für Arbeit weiß Rat!

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember 2017

Karlsruhe, (lifePR) - Menschen mit Behinderung sind ein gesellschaftliches Potenzial. Sie sind nicht weniger leistungsfähig als Menschen ohne Behinderung. Dennoch haben sie es oftmals schwerer, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Auch die Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt möchte am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung auf die Situation der rund 1.540 Menschen mit Behinderung aufmerksam machen, die derzeit in der Region auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle sind.

Es ist die Verschiedenheit von Menschen, die zu großem gesellschaftlichem Reichtum führt. Gerade vor dem Hintergrund eines steigenden Fachkräftebedarfs sind diese Potenziale auf dem Arbeitsmarkt unverzichtbar. Allerdings ist Inklusion eine Gemeinschaftsaufgabe. Alle arbeitsmarktpolitischen Partner müssen ihren Beitrag leisten, damit Menschen mit Handicap insbesondere in beruflicher Hinsicht ein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Leben führen können.

Viele Unternehmen in der Region übernehmen bereits soziale Verantwortung, indem sie Menschen mit einer Behinderung beschäftigen. Sie erkennen dabei den Nutzen, den ihr Betrieb dadurch hat. Häufig sind Behinderte gut ausgebildet, besonders hoch motiviert und für bestehende Teams eine Bereicherung.

2017 konnten bereits rund 420 Menschen mit Behinderung, durch Unterstützung des Reha-Teams der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, erfolgreich einen Arbeitsplatz am ersten Arbeitsmarkt finden.

Die Experten der Arbeitsagentur Karlsruhe-Rastatt sind Ansprechpartner sowohl für schwerbehinderte Personen als auch für Arbeitgeber.

Die Beraterinnen und Berater vor Ort informieren Menschen mit einem Handicap über Chancen, beantworten Fragen zur Einstellung, geben Tipps zum Bewerbungsverfahren und suchen im Pool freier Arbeitsplätze nach passenden Stellen. Sie analysieren im gemeinsamen Gespräch, wie trotz bestehender Defizite die am Markt geforderte Leistung erbracht werden kann. Sie klären, ob und welche Förderung notwendig ist, klären Förderhöhe und -dauer und koordinieren die Absprachen mit potenziellen Arbeitgebern.

Personalverantwortliche können sich zu konkreten Fragen beraten und gezielt potenzielle Bewerber für Arbeits- und Ausbildungsstellen vorschlagen lassen.

Die bisherigen Erfahrungen belegen, dass viele Arbeitgeber rund um die Themen Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung sowie rechtliche Rahmenbedingungen nach wie vor hohen Informationsbedarf haben.

Zudem berät der Technische Berater der Agentur für Arbeit über individuelle Arbeitsplatzlösungen, denn oftmals ist eine behindertengerechte Ausgestaltung von Ausbildungs- oder Arbeitsplätzen erforderlich, um die dauerhafte Teilhabe am Arbeitsleben zu erreichen.

Weitere Informationen gibt es unter www.arbeitsagentur.de oder unter Karlsruhe-Rastatt.261-Reha@arbeitsagentur.de 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jonglieren lernen in 7 Minuten … für Sitzberufler und Kopfarbeiter

, Bildung & Karriere, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Stephan Ehlers ist Experte für Jonglieren, Lernen und Gehirn-Wissen und ist mit seiner Firma FQL (Fröhlich Qualität Liefern) Aussteller auf der...

FocusFrauen-Initiative bei Thomas Cook Group vorgestellt

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Am 22.2.18 fand erstmals die Führungskräftekonfer­enz weiblicher Managerinnen der Thomas Cook Gruppe in Frankfurt statt. Das Gründungstreffen...

Wer gibt den Ton an in der Musikbranche?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Künstler und deren Musik in der heutigen Zeit erfolgreich zu machen wird zweifelsfrei immer komplexer. Musikalische Kompetenz allein ist dabei...

Disclaimer