Grünes Licht für große gemeinsame Einrichtung in Mittelsachsen - Arbeitsagentur begrüßt Kreistagsbeschluss

(lifePR) ( Chemnitz, )
Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) werden im Landkreis Mittelsachsen künftig flächendeckend in einer gemeinsamen Einrichtung aus Kommune und Arbeitsagentur betreut. Das beschloss der Kreistag Mittelsachsen in seiner gestrigen Sitzung.

Angelika Hugel, Leiterin der Agentur für Arbeit Chemnitz zeigte sich nach der Entscheidung sehr erfreut: "Ich begrüße dieses Ergebnis und bin der festen Überzeugung, dass damit die beste Entscheidung für hilfebedürftige Menschen in Mittelsachsen getroffen wurde. Diese Lösung würdigt die sehr gute gemeinsame Arbeit beider Partner im Jobcenter Mittweida-Freiberg, die nun eine Fortsetzung in einer großen gemeinsamen Einrichtung, inklusive Döbeln, finden kann. Selbstverständlich setzen wir alles daran, zusammen mit dem Landkreis, die erforderlichen Veränderungen so schnell als möglich und für die Betroffenen so reibungslos wie möglich umzusetzen. Miteinander werden wir das erreichen und ein tragfähiges Gesamtpaket schnüren, was mehreren tausend Mittelsachsen nicht nur den Lebensunterhalt sichert, sondern auch Perspektiven am Arbeitsmarkt eröffnet."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.