Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 78422

2,3 Tonnen Obst und Gemüse - Chemnitzer Tafelgärten mit starker Bilanz

Chemnitz, (lifePR) - Hunderte Salatköpfe, Kohlrabis, Rettiche und Radieschen gehören zur beeindruckenden Erntebilanz des Projekts "Chemnitzer Tafelgärten" in diesem Jahr. Alles wurde durch fachkundige Hand aufgezogen und mit Hilfe der Chemnitzer Tafel e.V. an Bedürftige weitergegeben.

Das Projekt "Chemnitzer Tafelgärten" legte dieser Tage beachtliche Ernteergebnisse vor. 20 arbeitslose Frauen und Männer waren in einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) angetreten, um 10 Gartenparzellen in 3 Kleingartenanlagen des Stadtverbandes der Kleingärtner zu bewirtschaften. Alle Tafelgärtner wurden von der ARGE Chemnitz ausgewählt und an den Träger des Projekts, F + U Sachsen gGmbH Chemnitz, empfohlen.

Von A wie Apfel bis Z wie Zwiebel sind insgesamt 2,3 Tonnen Obst und Gemüse geerntet und durch die Chemnitzer Tafel an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Chemnitzer weitergegeben worden. Die Ernte bestand überwiegend aus Salatköpfen, Kartoffeln, Zucchini, Radieschen, Kürbis, Tomaten, Bohnen, Rettichen, Petersilie, Kohlrabi, Kohl und Äpfeln.

Zum ABM-Personal gehörten neben dem Projektleiter, ein fachlich versierter Arbeiter mit Erfahrung im Gartenbau, eine Verwaltungskraft und 17 Teilnehmer in den Gärten (9 Frauen, 8 Männer).

"Schon der Zwischenstand ließ auf ein beachtliches Ergebnis hoffen. Wir konnten feststellen, dass die ABM erfolgreich und entsprechend der Aufgabenstellung zweckgebunden durchgeführt wurde. Die geleistete Arbeit wird von den Verantwortlichen in den Kleingartensparten und der Chemnitzer Tafel sehr anerkannt", teilte Uta Müller, Bereichsleiterin von F+U gGmbH, mit.

"Die Ergebnisse zeigen, dass alle Tafelgärtner voll hinter dem Projekt stehen. Die Arbeit in den Gärten erhöht bei den Männern und Frauen das Gefühl gebraucht zu werden, denn durch die Ergebnisse ihrer Arbeit unterstützen sie ganz direkt andere Bedürftige", unterstreicht ARGE-Chefin Kathrin Heinze die erfreuliche Bilanz.

Das Projekt "Chemnitzer Tafelgärten" wird seit 01. Juli 2007 in Kooperation zwischen der Arbeitsgemeinschaft SGB II Chemnitz, der F+U gGmbH Chemnitz, der "Chemnitzer Tafel e.V." und dem Stadtverband Chemnitz der Kleingärtner e.V. durchgeführt. Anliegen des Projektes ist es, durch Umgestaltung von brachliegenden und ungenutzten Flächen und Parzellen in Kleingartenvereinen der "Chemnitzer Tafel e.V." zusätzlich Obst- und Gemüsespenden zur kostenfreien Ausgabe zu bereitzustellen.

www.arge-sgb2.de/arge-chemnitz

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die dunklen Seiten von Hartz IV: 330.000 Haushalte mit Stromsperrungen

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Dass der Energieanteil in den Hartz-IV-Regelsätzen zu gering bemessen ist, erklärt der Deutsche Schutzverband gegen Diskriminierung e. V. (DSD)...

Büdenbender ist Schirmherrin der Bundesinitiative Klischeefrei

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Elke Büdenbender, Ehefrau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, übernimmt die Schirmherrschaft der Bundesinitiative „Nationale Kooperationen...

U3 für den Emys-Nachwuchs im SEA LIFE Speyer

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Das Zuchtprojekt des SEA LIFE Speyer und des NABU Rheinland-Pfalz, um Europäische Sumpfschildkröten (Emys) nachzuzüchten verzeichnet beeindruckende...

Disclaimer