Erfolg in England

Bau von Hundezucht für Tierversuche verhindert

(lifePR) ( Braunschweig, )
Der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche zeigt sich erfreut über den großen Erfolg seines britischen Partnervereins BUAV. Diesem ist es aktuell gelungen, in England die Genehmigung des Baus einer Zuchtanlage für Hunde und andere Tiere, die für Tierversuche vorgesehen waren, zu verhindern.

In dem Neubau in Grimston, England, war die Zucht von Hunden, Frettchen und Nagetieren vorgesehen, die wie Ware an Tierversuchslabors geliefert werden sollten, um für Forschungszwecke zu leiden und sterben, erläutern die Ärzte gegen Tierversuche.

Mit einer Petition und Öffentlichkeitsarbeit hat die Tierversuchsgegnerorganisation BUAV seit Bekanntwerden des Bauvorhabens im September 2013 eine große Protestwelle in der Bevölkerung hervorgerufen. Kürzlich überreichte sie dem für die Baugenehmigung zuständigen Bezirksrat East Riding of Yorkshire Zehntausende von Unterschriften von Bürgern, welche fordern, die Hundezuchtanlage nicht zu genehmigen. Dieser lehnte daraufhin den Bauantrag ab.

Die Ärzte gegen Tierversuche beglückwünschen ihren britischen Partnerverein zu seinem Kampagnenerfolg und zeigen sich hoch erfreut über dieses klare Signal der Lokalpolitiker.

Die Ärztevereinigung tritt seit Jahrzehnten für ein vollständiges Ende aller Tierversuche ein. Sie fordert ein gesetzliches Verbot für Tierversuche und einen Paradigmenwechsel hin zu tierversuchsfreier Forschung. Neben der ethischen Unvertretbarkeit sind Tierversuche für den Menschen mit unkalkulierbaren Risiken verbunden, da Ergebnisse vom Tier nicht auf den Menschen übertragen werden können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.