lifePR
Pressemitteilung BoxID: 423133 (ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.)
  • ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.
  • Am Wall 128-134
  • 28195 Bremen
  • http://www.adfc.de
  • Ansprechpartner
  • Bettina Cibulski
  • +49 (421) 34629-15

Nach der Flut: informieren statt stornieren

Fast alle Flussradwege sind wieder befahrbar

(lifePR) (Bremen, ) Gute Nachrichten für Fahrradtouristen: Die meisten Abschnitte der vom Hochwasser betroffenen Flussradwege in Deutschland sind wieder befahrbar. Viele Radurlauber haben aus Unsicherheit allerdings Reisen storniert. "Dabei steht der Freude auf den Fahrradurlaub spätestens jetzt nichts mehr im Wege. Aufsteigen und losfahren lautet daher die Devise!", sagt Wolfgang Richter, Tourismusexperte des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC).

Die meisten Hotels und Gasthäuser haben bereits wieder geöffnet oder waren gar nicht von den Fluten betroffen. Doch auch außerhalb der Flutgebiete ist die Zurückhaltung bei den Buchungen zu spüren. Während die Pegelstände schon längst wieder gesunken sind, könnte deshalb vielen Hotel- und Gastronomiebetrieben das Wasser bald bis zum Hals stehen.

Dazu muss es aber nicht kommen. "Nur sehr vereinzelt gibt es an den beliebten Flussradwegen in Deutschland noch Einschränkungen durch kleinere Umleitungen, der große Teil der Sehenswürdigkeiten an den Strecken ist aber problemlos zu erreichen", sagt Wolfgang Richter. Auf der Seite www.adfc.de/losfahren informiert der ADFC über die aktuelle Situation an den wichtigsten Flussrouten.

Der ADFC rät Radurlaubern darüber hinaus, sich auf den Internetseiten der Radfernwege und bei den regionalen Tourismusverbänden zu informieren. Die Deutsche Zentrale für Tourismus bietet auf www.germany.travel eine interaktive Karte mit den regionalen Anlaufstellen an und aktuelle Informationen sowie Ansprechpartner. Ob es bei der Anreise mit der Bahn zu Behinderungen kommt, lässt sich auf www.bahn.de feststellen.