Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 685377

ACE stellt in Stuttgart vor, wie Nahverkehr sauber und leise geht

E-Bus im Test

Stuttgart, (lifePR) - Lange haben die Kommunen darauf gewartet, letzten Dienstag dann der erste richtungsweisende Beschluss: für die Elektrifizierung und Umrüstung der Busflotten im Nahverkehr stellt die Bundesregierung eine Milliarde Euro bereit. Nun müssen vor Ort, allen voran in den Städten mit hoher Stickoxidbelastung, Taten folgen. Welche Vorteile der Einsatz von E-Bussen im Nahverkehr für die Fahrgäste hat, wie die Kommune profitiert und wo die Herausforderungen liegen, das hat der ACE heute in Stuttgart vorgestellt.

Auf einer E-Bus-Testfahrt durch Stuttgart konnten sich Testfahrer von der leisen, selbst beim Anfahren ruckelfreien Fahrt überzeugen und auch die Frage, ob der E-Bus die Steigung aus dem Stuttgarter Kessel schafft, wurde schnell mit ja beantwortet.

Stefan Heimlich, Vorsitzender des ACE: „E-Busse können einen Teil dazu beitragen, dass die Emissionen und Luftschadstoffe im städtischen Verkehr sinken. Dieses Potenzial, auch wenn allein damit das Luftbelastungsproblem nicht gelöst werden kann, müssen die Städte ausschöpfen. Vollelektrische Busse sind auf dem Markt vorhanden. Gelder stellt die Bundesregierung bereit. Das muss für die Städte, wie unter anderem Stuttgart, unmittelbar heißen: umschauen und kaufen.“

Auch die Herausforderungen, die mit dem Umstieg auf vollelektrische Busse verbunden sind, wurden angesprochen. Dies betrifft vor allem die Ladeinfrastruktur, die an den Endpunkten der Buslinien oder dort, wo längere Aufenthalte vorgesehen sind, aufgebaut werden kann.

Stefan Heimlich: „Städte und Verkehrsbetriebe müssen jetzt Hand in Hand agieren. Pläne zum Einsatz von E-Bussen sowie eine Beschaffungsstrategie liegen vor. Wenn parallel dazu die Umrüstung der Bestandsflotte vorangetrieben wird, könnte der öffentliche Nahverkehr ein deutliches Stück attraktiver werden und sein Image als Rückgrat der Mobilität aufpolieren. Denn E-Busse müssen keine Umweltzone umfahren.“

Die Fahrgäste an Bord des Solaris E-Busses betonten das ruhigere, entspannte Fahrgefühl. Gerhard Reimer,der eigens für die Testfahrt aus Heubach im Ostalbkreis angereist ist:  „Vor allem beim Anfahren des Busses ruckelt nichts, es ist fast wie in der U-Bahn und auf der Strecke ist der Bus auch angenehm leise. Mit solch einem modernen Bus würde ich gerne öfter unterwegs sein. “

ACE Auto Club Europa e.V.

Der ACE Auto Club Europa ist mit mehr als 620.000 Mitgliedern Deutschlands zweitgrößter Mobilitätsclub: Egal ob mit Auto, Bus, Bahn, Fahrrad, Flieger oder Motorrad unterwegs, als verkehrsmittelübergreifender Mobilitätsbegleiter bietet der ACE jederzeit Schutz, damit es weiter geht. Kernleistung ist dabei die Pannenhilfe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD Pluspunkt erklärt den Weg zurück zum Führerschein

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Das Auto ist vielen heilig, aber ohne Führerschein ist das eigene Auto nicht viel wert. Dennoch setzen sich viele Fahrer hinter das Steuer, ohne...

Fendt-Caravan präsentiert den Saphir 2019

, Mobile & Verkehr, Fendt-Caravan GmbH

Saphir – er bietet Grundrisse für jede Lebenslage Die komplett überarbeitete Baureihe bietet mit 12 Grundrissen für jeden das Richtige, auch...

Fendt-Caravan präsentiert den Bianco Selection und Bianco Activ 2019

, Mobile & Verkehr, Fendt-Caravan GmbH

Bianco Selection und Bianco Activ – zwei Erfolgstypen in einer Baureihe Die wendigen Reisebegleiter für Anspruchsvolle mit 14 Grundrissen. Die...

Disclaimer