Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 196835

Darf's ein bisschen mehr sein? ABT Power für 1.2/1.4 TSI und 1.6 TDI

Kempten, (lifePR) - Sie sind hochmoderne Wunderwerke der Technik - effizient, effektiv und fahraktiv: Die "kleinen" Motoren aus dem Volkswagenkonzern sorgen für wirtschaftliche Fortbewegung und große Agilität, erst recht, wenn die Triebwerke durch ABT POWER zusätzlich auf Trab gebracht werden. So verwandeln sich die "Sparfüchse" mit 1.2 und 1.4 Litern Hubraum und Turbo-Aufladung in veritable Sportgeräte. Dabei verlieren sie ihre ökonomischen und ökologischen Eigenschaften nicht: Der Verbrauch bleibt gleich, und so stimmt die Schadstoffbilanz auch dann, wenn es "ein bisschen mehr" sein darf. Die Leistung entspricht dann der des nächstgrößeren Aggregats, im Verbrauch und bei den Kosten schneiden sie allerdings deutlich besser ab.

Erhältlich ist die Leistungssteigerung aus dem Hause ABT Sportsline für (fast) alle Fahrzeuge, in denen 1.2 und 1.4 TSI verbaut werden: Die Bandbreite reicht von den Kompakten im Konzern, wie VW Polo, Audi A1, SEAT Ibiza und Škoda Fabia, über die Varianten von Audi A3, VW Golf, SEAT Leon oder Škoda Octavia, bis zu den SUVs Škoda Yeti und VW Tiguan oder dem schicken Coupé VW Scirocco. Der 1.4 TSI ist auch in der Mittelklasse, im VW Passat und im Škoda Superb, verfügbar.

Wie gut die ABT Pferde nach der Kemptner POWER Kur "im Futter" stehen, hängt natürlich von der Ausgangsleistung des Triebwerks ab. So bringt es der serienmäßig 105 PS (77 kW) starke 1.2 TSI, etwa im Polo, Golf, Scirocco oder Ibiza, auf 140 PS (103 kW). Der 1.4 TSI im Audi A3 oder Škoda Superb wird von 125 bzw. 122 PS (92 bzw. 90 kW) auf 160 PS (118 kW) gesteigert. Besonders sportlich ist der 1.4 TSI, der z.B. im Polo GTI oder Ibiza Cupra in der Basis, 180 PS (132 kW) leistet: Das Allgäuer Kraftpaket kommt in diesen Fahrzeugen auf dynamische 210 PS (154 kW), was der Leistung eines Golf GTI entspricht.

Selbstverständlich sind alle Motoren mit Leistungssteigerung durch die ABT POWER Technologie langlebig, zuverlässig und absolut alltagstauglich, weshalb der weltgrößte Veredler von Fahrzeugen des VW-Konzerns auch volle Garantie gewährt. Natürlich hat ABT auch für viele andere Aggregate maßgeschneiderte Leistungssteigerungen entwickelt - so auch für den wirtschaftlichen Turbodiesel mit 1,6 Litern Hubraum. Dieser kommt etwa im Golf, Polo, Eos, Roomster, A1 oder A3 zum Einsatz. Je nach Basis werden bei ABT 116 bzw. 125 Diesel-PS (85 bzw. 92 kW) daraus. Wenn's für den Volkswagen, Audi, SEAT oder Škoda "ein bisschen mehr" sein darf, heißt die erste Adresse nun mal ABT Sportsline.

Fotos unter: www.abt-sportsline.de/media

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020": Bundesregierung veröffentlicht Förderrichtlinien für alternative Antriebe

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Bundesregierung unterstützt im Rahmen ihres Sofortprogramms "Saubere Luft 2017-2020" belastete Städte und Kommunen durch neue Förderrichtlinien...

BMW Group kündigt Bau eines neuen Erprobungsgeländes in der Tschechischen Republik an

, Mobile & Verkehr, BMW AG

. - Erster Entwicklungsstandort des Unternehmens in Osteuropa - Erprobung zukunftsweisender Technologien wie Elektrifizierung, Digitalisierung...

Huf übernimmt MHG Thailand

, Mobile & Verkehr, Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG

Die Huf Group (Velbert, Deutschland) und die MH Group (Sydney, Australia) haben vereinbart, dass die Huf International (Velbert, Deutschland)...

Disclaimer