Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 919048

AbL - Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. Bahnhofstraße 31 59065 Hamm/Westf., Deutschland http://www.abl-ev.de/
Ansprechpartner:in Frau Xenia Brand +49 1525 7579219
Logo der Firma AbL - Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.
AbL - Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.

Bündnis: Wir fordern eine sozialere, gerechtere und transparentere Agrarsozialpolitik!

(lifePR) (Hamm/Westf., )
Anlässlich der im Mai 2023 anstehenden Sozialwahlen haben sich zehn landwirtschaftliche Verbände zusammengeschlossen, um gemeinsam für Plätze in der Vertreterversammlung der SVLFG, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, zu kandidieren. Das Aktionsbündnis Agrarsozialwahl 2023 stellt eine gemeinsame Verbändeliste für die Gruppe der Selbstständigen ohne fremde Arbeitskräfte (SofA) dar und unterstützt die „Freie Liste Schmitz, Riecken, Berger, Sommer, Henzler, …“ der Arbeitergeber:innen.

Isabella Hirsch, Bäuerin in Franken und Stellvertreterin der SofA-Liste des „Aktionsbündnis Agrarsozialwahl 2023“, erklärt:
„Im Mai 2023 steht bundesweit die Sozialwahl an. Das betrifft auch die SVLFG, die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, in der wir Bäuerinnen und Bauern pflichtversichert sind. Wir dort Versicherten sind aufgefordert, aus unseren Reihen die Vertreterversammlung, also quasi das „Parlament“ der Versicherung, zu wählen. Dieses entscheidet auch über Beiträge, Leistungen und das Beratungsangebot zur Sozialversicherung. Es geht um viel! Wir fordern eine sozialere, gerechtere und transparentere SVLFG. Unsere Forderungen betreffen beispielsweise die Beitragsgestaltung, die Transparenz in den Beschlüssen und eine verbandsneutrale Beratung.“

Heike Riecken, Milchbäuerin in Schleswig-Holstein und Stellvertreterin der „Freien Liste Schmitz, Riecken, Berger, Sommer, Henzler, …“, ergänzt:
„Bisher dominieren der Deutsche Bauernverband mit seinen unterstützenden Verbänden sowie der Arbeitgeberverband die Vertreterversammlung in den Gruppen der SofA und Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Bei vielen Beschlüssen, die von dieser Mehrheit gefasst werden, besteht in der Praxis große Unzufriedenheit. Aus diesem Grund haben wir, zehn landwirtschaftliche Verbände, uns zusammengetan: Wir kandidieren mit der Verbände-Liste „Aktionsbündnis Agrarsozialwahl 2023“ für die Gruppe der SofA und unterstützen die "Freie Liste Schmitz, Riecken, Berger, Sommer, Henzler, …“ für die Gruppe der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber! Um überhaupt zur Wahl zugelassen zu werden, brauchen wir pro Liste 300 gültige Unterschriften von Bäuerinnen und Bauern, die in der SVLFG unfallversichert sind. Liebe Berufskolleginnen und -kollegen, bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift!“

Hintergrund
Das Aktionsbündnis Agrarsozialwahl 2023 besteht aus den folgenden zehn Verbänden:

•    Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.
•    Biokreis e.V.
•    Bioland e.V.
•    Bündnis Junge Landwirtschaft e.V.
•    Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V.
•    Demeter e.V.
•    Deutscher Berufs- und Erwerbsimkerbund e.V.
•    Landwirtschaft verbindet Deutschland e.V.
•    Naturland e.V.
•    Verband der Landwirte im Nebenberuf, Landesverband Bayern e.V.

Das Aktionsbündnis Agrarsozialwahl 2023 wird zudem unterstützt von:
•    Arbeitskreis zur Abschaffung der Hofübergabeklausel
•    Ehemalige Freie Liste Eickmeyer
•    Junge Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

Die kompletten Forderungen des Bündnisses finden Sie hier.
Die Unterlagen für die Unterstützer-Unterschriften finden Sie hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.