Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 213635

Aberdeen AM: Investoren vertrauen auf starke asiatische Fundamentaldaten in unsicheren Börsenzeiten

Kommentar von Hugh Young, Aktienvorstand Aberdeen Asset Management

Frankfurt am Main, (lifePR) - Das Jahr 2011 wird für Investoren eine Herausforderung. Von daher wirken gerade solide Daten und Nachrichten aus Asien zu Staat, Unternehmen und Privathaushalten unterstützend. Natürlich ist Asien nicht ohne Probleme und die Reaktion der Regierungen und Zentralbanken, gerade was das kritische Thema Inflation betrifft, wird ausschlaggebend sein. Die asiatische Inflation wird besonders durch steigende Lebensmittelpreise getrieben. Die politischen Entscheidungsträger in der Region sind durchaus bereit, ihre Währungen aufzuwerten; sie steuern diese Entwicklung jedoch aktiv. Zinssteigerungen und eine restriktivere Kreditmarktpolitik sind positiv. Sie zeigen, dass die Verantwortlichen in der Lage sind zu agieren. Darüberhinaus sind asiatische Zinsen noch relativ niedrig angesetzt und jegliche Erhöhung kann als Normalisierung gewertet werden. Steigende Zinsen werden zu einem moderateren wirtschaftlichen Wachstum führen, die absoluten Ergebnisse werden aber weiterhin zufriedenstellend ausfallen. Aufgrund der niedrigen Staats- und Privatschulden sind die Asiaten zudem nicht mit den gleichen Problemen wie ihre westlichen Nachbarn konfrontiert.

Gewinne asiatischer Firmen steigen 2011 um rund 15 Prozent

Asiatische Firmen wie etwa Jardine Strategic Holdings sind in guter Verfassung, da sie ihre Finanzen diszipliniert handhaben und fähige Vorstände haben. Jardine ist ein diversifizierter Konzern, der in der gesamten Region im Immobilienbereich, Handel und in der Automobilbranche tätig ist. Ein weiteres Beispiel ist die Oversea-Chinese Banking Corp - ein gut geführtes Banken- und Versicherungsunternehmen, das von Singapur aus seine regionale Expansion vorantreibt. In diesem Jahr werden die Ergebnisse asiatischer Unternehmen insgesamt um rund 15 Prozent steigen. Aberdeen erwartet, dass Barmittel weiterhin an Anleger ausgezahlt werden, anstelle Unternehmen in Bereiche zu diversifizieren, die nicht den Kerngeschäften entsprechen. Übrigens eine Strategie, die sich in der Vergangenheit als problematisch erwiesen hat.

Trotz einiger Herausforderungen bleibt der Gesamtausblick für die asiatische Wirtschaft und viele ihrer Unternehmen gut. Der Ausblick für den Aktienmarkt ist hingegen schwieriger vorherzusagen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen asiatischen Aktienmärkten sind enorm: so ist Chinas Wirtschaft zwar am schnellsten gewachsen, die chinesische Börse hat aber am schlechtesten abgeschnitten. Länder wie Sri Lanka, Thailand und Malaysien haben 2010 im Vergleich zum MSCI Index teils bis zu 80 Prozent Rendite (in US-Dollar) erwirtschaftet. Asiatische Aktienwerte werden weiterhin durch das robuste regionale Wirtschaftswachstum und die lockere Geldpolitik der entwickelten Welt gestützt. Aber die Euro-Krise und eine anfällige US-Wirtschaft halten Investoren beschäftigt und könnten zu einem drastischen Rückgang bei Anlagen in risikoreichere Assetklassen führen. Weltweit wird es von daher wahrscheinlich zu Verkäufen an den Aktienmärkten kommen.

Aberdeens bewährter Investmentansatz unverändert

Aberdeens Investmentstrategie bleibt unverändert: der Fokus liegt weiterhin auf der Identifikation von soliden Unternehmen mit robusten Bilanzen und starken Geschäftsmodellen mittels Fundamentalanalyse. Bewertungen sind nicht mehr besonders günstig wie es vorher der Fall war; sie sind aber auch nicht besonders teuer. Wie immer nutzt Aberdeen Einbrüche an den Aktienmärkten, um Positionen in bevorzugten Unternehmen langfristig aufzustocken. Die Portfolios sind weiterhin eher auf Firmen ausgerichtet, die von der Binnennachfrage profitieren, wie etwa der Handel und Banken.

Aberdeen Asset Management Deutschland AG

Aberdeen Asset Management ist ein unabhängiger Asset Manager, der seit 1991 an der London Stock Exchange gelistet ist. Das Unternehmen wurde ursprünglich 1983 in Aberdeen, Schottland, gegründet. Aberdeen investiert im Auftrag von Kunden weltweit in die vier Hauptanlageklassen Aktien, Renten, Immobilien und alternative Anlagen. Heute verwaltet das Unternehmen ein Vermögen von rund 214 Mrd. Euro (Stand 31. Dezember 2010).

Fakten

- Wir kennen die lokalen und globalen Märkte, und stützen uns auf ein Team von über 1.830 Mitarbeitern in 31 Niederlassungen in 24 Ländern
- Wir sind der Überzeugung, dass unser Fokus, unsere Unternehmensgröße und unser Ansatz die Grundlage für effektives Asset Management und exzellenten Kundenservice sind.
- Unsere Teams machen sich für einen originären Denk- und Wissensansatz stark. Dadurch können wir Investitionsentscheidungen auf Basis unseres eigenen Research treffen.
- Als Gruppe besitzen wir die richtige Größe um eine weltweite Abdeckung der Finanzmärkte zu ermöglichen. Dennoch haben wir jede einzelne Portfolioentscheidung im Blick.
- Eng verzahnte Teams, klare Investmentprozesse und flache Strukturen spielen für uns eine wichtige Rolle.
- Wir streben danach, das Vermögen unserer Kunden nachhaltig zu verwalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Jetzt noch schnell zum Zahnarzt

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Regelmäßige Zahnkontrolle hilft nicht nur zur Vorbeugung und Früherkennung von Mund- und Zahnerkrankungen, sondern zahlt sich auch finanziell...

Ammerländer Versicherung ist „Fairster Hausratversicherer“

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Kunden sehen die Ammerländer Versicherung als fairen Hausratversicherer. In einer Befragung des Magazins FOCUS Money und der Analyse- und Beratungsgesellschaf­t...

Disclaimer